ZenZui: Neues User-Interface für das mobile Internet

Widgets für eine bessere Übersicht

ZenZui, eine Firmengründung von Microsoft, hat eine neue Benutzerfläche vorgestellt, die die Nutzung des mobilen Internets attraktiver machen soll. Die Idee ist einfach: Im Prinzip werden Bookmarks visualisiert. Dem Nutzer stehen hierfür bis zu 16 Kästchen zur Verfügung, in die er die für ihn wichtigen Seiten ablegt. Um sich schnell zurechtzufinden, kann er in die Kästchenansammlung jeweils hinein- und hinauszoomen. Klickt er ein Kästchen an, gelangt er auf die entsprechende Webseite.

Artikel veröffentlicht am , yg

ZenZuis Benutzeroberfläche bietet bis zu 16 Quadrate, die der Nutzer nach seinen Interessen personalisieren kann, indem er für ihn relevante Webseiten hinterlegt. Dabei können soziale Netzwerke ebenso eingebunden werden wie Nachrichten. Die Nutzer können bloggen oder Content ins Netz stellen, jedes Quadrat soll sich entsprechend synchronisieren und aktualisieren.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Wissenschaftliche Mitarbeiterin (w/m/d) an der Fakultät für ... (m/w/d)
    Universität Passau, Passau
  2. (Senior) Consultant (m/w/d) Logistikprozesse - E-Commerce
    Lidl Digital, Neckarsulm
Detailsuche

ZenZui
ZenZui
Hierfür macht sich ZenZui Widgets zu Nutze, in denen die URLs direkt hinterlegt werden. Ein umständliches Eintippen der Internetadresse über die Tastatur des Mobiltelefons entfällt damit.

ZenZui baut derzeit ein Netz aus Partnern auf, die als Inhalteanbieter und Portal den Platz eines dieser Kästchen belegen wollen. Derzeit haben sich unter anderem Nike, Fox und Traffic.com verpflichtet. ZenZui hofft, mehr als 1.000 Contentpartner in den nächsten Monaten zu finden, die mittels Werbung zur Finanzierung der Software beitragen sollen.

Die Software soll sowohl für Netzbetreiber als auch für Endkunden im Laufe des Jahres 2007 kostenlos zum Download zur Verfügung stehen. Derzeit gibt es die Software nur für Windows-Mobile-Geräte, ZenZui arbeitet jedoch auch an einer J2ME und einer BREW-Version.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Sicherheit: (Anti-)Hacking für Administratoren und Systembetreuer: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28.-30.06.2023, Virtuell
  2. AZ-500 Microsoft Azure Security Technologies (AZ-500T00): virtueller Vier-Tage-Workshop
    30.01.-02.02.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Microsoft unterstützt die Firma ZenZui mit Wissen und Venture-Kapital.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


grundguetiger 27. Mär 2007

Ja, aber eben praktikable 5GB ohne Kinderkrankheiten. Apple Richtig. Richtig...

Guu 27. Mär 2007

Also die Idee ist gar nicht Dumm, gut von Apples Expose geklaut ;) Aber durchsetzen wird...

Guu 27. Mär 2007

Da hatte sich wohl einer auf die Zunge gebissen, beim Namensfinden :->

55345q345 27. Mär 2007

...macht diesen und anderen "handy"- (für das wort sollte es 10 stockhiebe auf die nackte...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
El-Ali-Meteorit
Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten

In einer Probe aus einem in Somalia niedergegangenen Meteoriten wurden zwei Mineralien entdeckt, die auf der Erde so bisher nicht gefunden wurden.

El-Ali-Meteorit: Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten
Artikel
  1. Kraftfahrt-Bundesamt: Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung
    Kraftfahrt-Bundesamt
    Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung

    Das Kraftfahrt-Bundesamt ruft den Opel Corsa samt der Elektro-Variante zurück, weil ein Softwarefehler im Auto eine Messung verhindert.

  2. Recruiting: Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden
    Recruiting
    Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden

    Software ist objektiv und kennt keine Vorurteile, das macht Künstliche Intelligenz interessant für die Personalauswahl. Ist KI also besser als Personaler? Die Bewerber sind skeptisch und die Wissenschaft liefert keinen Beweis dafür.
    Ein Bericht von Peter Ilg

  3. Gerichtsurteil: MDR darf Facebook-Kommentare ohne Sendungsbezug löschen
    Gerichtsurteil
    MDR darf Facebook-Kommentare ohne Sendungsbezug löschen

    Öffentlich-rechtliche Sender begehen keine Zensur, wenn sie nicht strafbare Kommentare auf Facebook löschen. Manchmal sind sie eher dazu verpflichtet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Tiefstpreise: Crucial SSD 4TB 319€, Palit RTX 4080 1.499€, HTC Vive Pro 2 659€ • Alternate: Team Group SSD 512GB 29,99€, AOC Curved 27" 240 Hz 199,90€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ [Werbung]
    •  /