Abo
  • Services:

20 Millionen Vistas - Der schnellste Umstieg aller Zeiten?

Microsoft gibt erste Zahlen acht Wochen nach Verkaufsstart bekannt

Laut Microsoft hat das Unternehmen zwei Monate nach der allgemeinen Markteinführung von Windows Vista bereits über 20 Millionen Lizenzen verkauft. Dies sei ein höheres Volumen, als Windows XP im den ersten acht Wochen seiner Marktpräsenz erreicht habe.

Artikel veröffentlicht am ,

Per Pressemitteilung freut sich Bill Veghte, Chef der "Windows Business Group" bei Microsoft: "Obwohl wir ganz am Anfang der Lebensdauer des Produkts stehen, legen wir jetzt schon mit Windows Vista den Grundstein für die am schnellsten vom Markt angenommene Windows-Version aller Zeiten." Laut Microsoft habe man in den ersten acht Wochen nach Marktstart von Windows XP nur 17 Millionen Lizenzen abgesetzt. Zu beachten ist dabei, dass der PC-Markt seit dem XP-Start 2002 kräftig gewachsen ist.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, deutschlandweit
  2. über experteer GmbH, Karlsruhe

Für seine 20 Millionen Vista-Lizenzen hat Microsoft sowohl die im Einzelhandel verfügbaren Voll- und Upgrade-Versionen sowie die mit Neu-PCs verkauften Vistas zusammengezählt. Nicht in die Rechnung eingeflossen sind die seit November an Unternehmen verkauften Lizenzen, die aktuellen Zahlen beziehen sich nur auf den Zeitraum vom 30. Januar 2007 bis zum 28. Februar 2007.

Erstmals gehen in diese Rechnung auch die Upgrades ein, die der Benutzer selbst per Online-Shopping mit dem "Vista Express Upgrade" kaufen kann, um beispielsweise aus dem Vista Home Basic ohne 3D-Oberfläche ein Home Premium mit dem neuen Look zu machen. Wie viele Kunden ihr Vista so hochgestuft haben, gab Microsoft nicht bekannt.

Mit dem allgemeinen Verkaufsstart von Vista kommt nach Microsofts Angaben auch die Hardware-Unterstützung für das neue Betriebssystem richtig in Schwung. Inzwischen soll es über 4.500 Geräte geben, die nach Tests bei Microsoft das Prädikat "Certified for Windows Vista" erhalten haben, 2.500 dieser Produkte seien erst seit dem 30. Januar zertifiziert worden. Über das in Vista eingebaute Windows Update soll man inzwischen über 27.000 Treiber beziehen können, monatlich kämen 1.600 hinzu, gibt Microsoft an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 61,60€ (Bestpreis!)
  2. (Abzug erfolgt im Warenkorb)
  3. (Abzug erfolgt im Warenkorb)
  4. 99,99€ + USK-18-Versand

Christian Seifen 07. Jan 2008

Ja, aber wie viele "PCs" gab es bei der Einführung von XP, wie viele "PCs" gibt es bei...

atsiV 07. Jan 2008

Die vielen OEMs sind da ja auch dabei.

DerGeek 24. Apr 2007

Du bist einer der User, die sich Linux angucken, 5min ausprobieren, es nicht verstehen...

DerGeek 24. Apr 2007

Wow, du hast dich im Spiegel betrachtet! SO ein Hanswurst wie du MUSS ja auf Vista...

dieter müller 28. Mär 2007

mac-os - was für künstler und egomanen! kopiert wurde nichts - man muss doch nicht das...


Folgen Sie uns
       


Vayyar Smart Home - Hands on

Vayyar hat auf der Ifa 2018 Vayyar Home vorgestellt. Die Box kann in einem Raum eine gestürzte Person erkennen und Hilfe rufen.

Vayyar Smart Home - Hands on Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /