Abo
  • Services:

Walkman-Handy mit 2-Megapixel-Kamera in 14-mm-Gehäuse

Sony Ericsson W580i mit Sportler-Software und Push-E-Mail

Mit dem W580i stellt Sony Ericsson den kleinen Bruder zum W880i vor. Auch das W580i wird mit Walkman-MP3-Player, 2-Megapixel-Kamera und Memory Stick Micro ausgeliefert. Abstriche muss der Kunde bei der Größe der Speicherkarte machen, es liegen nur noch 512 MByte bei. Weiter kommt das Handy ohne UMTS.

Artikel veröffentlicht am , yg

Sony Ericsson W580i
Sony Ericsson W580i
Mit der 2-Megapixel-Kamera lassen sich Fotos und Videos machen und direkt in ein Blog verschicken. Als Sucher dient ein 2-Zoll-Display, das bei einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln bis zu 262.144 Farben liefert.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg

Sony Ericsson W580i
Sony Ericsson W580i
Wie alle Handys aus Sony Ericssons Walkman-Handys ist auch das W580i auf den mobilen Musikgenuss zugeschnitten, an Bord ist der Walkman-Player Version 2.0, der Dateien der Formate MP3, AAC, AAC+ und e-AAC+ abspielt. Die Musikübertragung auf das Gerät übernimmt die mitgelieferte Disc2Phone-Software und mit der Funktion TrackID können Lieder identifiziert werden, indem ein Mitschnitt eines Musikstücks an einen zentralen Server zur Erkennung gesendet wird. Der Nutzer erhält so Titel und Interpret eines Liedes. Neben dem Musik-Player ist auch ein RDS-Radio verbaut.

Weiter hat Sony Ericsson dem Handy Software spendiert, die Schritte zählt, den Kalorienverbrauch protokolliert und beim Laufen die Geschwindigkeit, die Distanz und die Zeit misst. Neben diesen Funktionen, die das Handy für Sportler interessant machen sollen, ist das mitgelieferte Headset mit Sport-Kopfhörern ausgestattet, die auch beim Laufen nicht aus den Ohren rutschen sollen.

Das W580i unterstützt Bluetooth A2DP, um Musik drahtlos auf kompatible Stereo-Headsets oder andere Bluetooth-Geräte zu schicken. Um Energie zu sparen, lässt sich das Handy auch im Flugmodus bedienen, so dass nur der Musikplayer aktiv ist. Musikdateien können vom PC direkt auf das Handy geschoben werden, da es als USB-Gerät erkannt wird. Alternativ kann der Datentausch auch über Bluetooth erfolgen.

Als Speichererweiterung ist ein Steckplatz für Memory Stick Micro (M2) vorgesehen. Im W580i stecken 12 MByte Speicher. Ericsson setzt auch bei den aktuellen Modellen auf den NetFront-Browser von Access, mit dem sich HTML-Inhalte darstellen lassen und RSS-Feeds gelesen werden können. Außerdem bietet das Walkman-Handy Java MIDP 2.0, einen E-Mail-Client sowie einen Instant-Messaging-Client. POP3- und IMAP-Mail-Accounts lassen sich wie gewohnt abfragen, neu ist die Vorbereitung für Push-E-Mail, das W580i unterstützt nun Exchange ActiveSync.

Das 99 x 47 x 14 mm kleine und 94 Gramm schwere Gerät funkt als Quadband-Handy in den GSM-Netzen 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt EDGE. Angaben zur Akkuleistung liegen noch nicht vor.

Sony Ericsson will das W580i im dritten Quartal 2007 zum Preis von 349,- Euro auf den Markt bringen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,49€
  2. 4,99€
  3. (-80%) 5,55€
  4. 49,86€

deus-ex 27. Mär 2007

Übrigens habe ich meinen 1 Jahr alten iPod mit meinem 6 Monate alten W810i verglichen...

Kutscher 27. Mär 2007

Kannst du deine Kamera als Taschenlampe benutzen? Oder damit telefonieren?

Clif 27. Mär 2007

Pure geschmackssache ich mag die eigeentlich auch nicht aber zb das w850 gefälllt mir...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10e - Test

Das Galaxy S10e ist das kleinste Modell von Samsungs neuer Galaxy-S10-Reihe - und für uns der Geheimtipp der Serie.

Samsung Galaxy S10e - Test Video aufrufen
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android, Debian, Sailfish OS Gemini PDA bekommt Dreifach-Boot-Option

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

    •  /