Abo
  • Services:
Anzeige

Walkman-Handy mit 2-Megapixel-Kamera in 14-mm-Gehäuse

Sony Ericsson W580i mit Sportler-Software und Push-E-Mail

Mit dem W580i stellt Sony Ericsson den kleinen Bruder zum W880i vor. Auch das W580i wird mit Walkman-MP3-Player, 2-Megapixel-Kamera und Memory Stick Micro ausgeliefert. Abstriche muss der Kunde bei der Größe der Speicherkarte machen, es liegen nur noch 512 MByte bei. Weiter kommt das Handy ohne UMTS.

Sony Ericsson W580i
Sony Ericsson W580i
Mit der 2-Megapixel-Kamera lassen sich Fotos und Videos machen und direkt in ein Blog verschicken. Als Sucher dient ein 2-Zoll-Display, das bei einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln bis zu 262.144 Farben liefert.

Anzeige

Sony Ericsson W580i
Sony Ericsson W580i
Wie alle Handys aus Sony Ericssons Walkman-Handys ist auch das W580i auf den mobilen Musikgenuss zugeschnitten, an Bord ist der Walkman-Player Version 2.0, der Dateien der Formate MP3, AAC, AAC+ und e-AAC+ abspielt. Die Musikübertragung auf das Gerät übernimmt die mitgelieferte Disc2Phone-Software und mit der Funktion TrackID können Lieder identifiziert werden, indem ein Mitschnitt eines Musikstücks an einen zentralen Server zur Erkennung gesendet wird. Der Nutzer erhält so Titel und Interpret eines Liedes. Neben dem Musik-Player ist auch ein RDS-Radio verbaut.

Weiter hat Sony Ericsson dem Handy Software spendiert, die Schritte zählt, den Kalorienverbrauch protokolliert und beim Laufen die Geschwindigkeit, die Distanz und die Zeit misst. Neben diesen Funktionen, die das Handy für Sportler interessant machen sollen, ist das mitgelieferte Headset mit Sport-Kopfhörern ausgestattet, die auch beim Laufen nicht aus den Ohren rutschen sollen.

Das W580i unterstützt Bluetooth A2DP, um Musik drahtlos auf kompatible Stereo-Headsets oder andere Bluetooth-Geräte zu schicken. Um Energie zu sparen, lässt sich das Handy auch im Flugmodus bedienen, so dass nur der Musikplayer aktiv ist. Musikdateien können vom PC direkt auf das Handy geschoben werden, da es als USB-Gerät erkannt wird. Alternativ kann der Datentausch auch über Bluetooth erfolgen.

Als Speichererweiterung ist ein Steckplatz für Memory Stick Micro (M2) vorgesehen. Im W580i stecken 12 MByte Speicher. Ericsson setzt auch bei den aktuellen Modellen auf den NetFront-Browser von Access, mit dem sich HTML-Inhalte darstellen lassen und RSS-Feeds gelesen werden können. Außerdem bietet das Walkman-Handy Java MIDP 2.0, einen E-Mail-Client sowie einen Instant-Messaging-Client. POP3- und IMAP-Mail-Accounts lassen sich wie gewohnt abfragen, neu ist die Vorbereitung für Push-E-Mail, das W580i unterstützt nun Exchange ActiveSync.

Das 99 x 47 x 14 mm kleine und 94 Gramm schwere Gerät funkt als Quadband-Handy in den GSM-Netzen 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt EDGE. Angaben zur Akkuleistung liegen noch nicht vor.

Sony Ericsson will das W580i im dritten Quartal 2007 zum Preis von 349,- Euro auf den Markt bringen.


eye home zur Startseite
deus-ex 27. Mär 2007

Übrigens habe ich meinen 1 Jahr alten iPod mit meinem 6 Monate alten W810i verglichen...

Kutscher 27. Mär 2007

Kannst du deine Kamera als Taschenlampe benutzen? Oder damit telefonieren?

Clif 27. Mär 2007

Pure geschmackssache ich mag die eigeentlich auch nicht aber zb das w850 gefälllt mir...


Tarifchannel - Handynews aktuell / 02. Jun 2007

SonyEricsson W880i



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Comline AG, Oldenburg
  3. CSL Behring GmbH, Marburg
  4. über Staff Gmbh, München (Home-Office möglich)


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. PlayStation 4 Slim 1 TB + Watch_Dogs 1 & 2 + UEFA Euro 2016 für 288,88€, Microsoft Lumia...
  2. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Matrix Voice

    Preiswerter mit Spracherkennung experimentieren

  2. LTE

    Telekom führt Narrowband-IoT-Netz in Deutschland ein

  3. Deep Learning

    Wenn die KI besser prügelt als Menschen

  4. Firepower 2100

    Cisco stellt Firewall für KMU-Bereich vor

  5. Autonomes Fahren

    Briten verlieren Versicherungsschutz ohne Software-Update

  6. Kollisionsangriff

    Hashfunktion SHA-1 gebrochen

  7. AVM

    Fritzbox für Super Vectoring weiter nicht verfügbar

  8. Nintendo Switch eingeschaltet

    Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld

  9. Trappist-1

    Der Zwerg und die sieben Planeten

  10. Botnetz

    Wie Mirai Windows als Sprungbrett nutzt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Der schlaue Gamer holt sich den RyZen 1600X...

    Ach | 04:50

  2. Aktivierungsworte und englische Aussprache

    IchBIN | 04:37

  3. Re: Interessante Idee...

    IchBIN | 04:01

  4. Re: So funktioniert die App:

    Komischer_Phreak | 03:55

  5. Re: Es gibt keinen kostenlosen Google-Service

    divStar | 03:39


  1. 17:37

  2. 17:26

  3. 16:41

  4. 16:28

  5. 15:45

  6. 15:26

  7. 15:13

  8. 15:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel