Abo
  • IT-Karriere:

Acube verkauft AmigaOS

Weitere Details sollen folgen

Ende 2006 hatte Hyperion AmigaOS 4.0 vorerst nur für Kunden veröffentlicht. Künftig wird das Betriebssystem über das erst Anfang 2007 gegründete Unternehmen Acube verkauft, die auch Hardware vertreiben.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Hyperion hatte bereits 2002 erste Details zu AmigaOS 4.0 genannt, doch letztlich dauerte es bis Ende 2006, bis das Betriebssystem veröffentlicht wurde. Allerdings steht das System seitdem nur Kunden zum Download bereit. Nur wer einen AmigaOne gekauft hat, kommt an das Betriebssystem heran. Doch der AmigaOne ist nicht mehr erhältlich und neue Hardware auf der AmigaOS läuft gibt es noch nicht.

Das im Januar 2007 gegründete Unternehmen Acube soll das Betriebssystem nun allerdings im Rahmen einer strategischen Partnerschaft vertreiben. Dennoch: Auch hier stehen nähere Details noch aus. Acube hat beispielsweise auch Hardware im Programm, ob passend zum Betriebssystem aber auch die dafür notwendigen Computer angeboten werden, gaben die beiden Unternehmen noch nicht bekannt. Weitere Details sollen aber folgen - und damit vielleicht auch bald eine Möglichkeit, AmigaOS 4.0 zu nutzen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,94€
  2. 50,99€
  3. 2,19€
  4. (-88%) 3,50€

C Detlef Dirks 07. Mai 2007

Tut das nicht weh?? Verschrottet alle Oldtimer ? Verbrennt alle alten Bücher ? Vernichtet...

Onur Pekdemir 27. Mär 2007

@Duke: Sehr (!) guter Vergleich das mit dem Medikament. :-) Bin zwar auch Amiga-Fan der...

AndreasMagerl 27. Mär 2007

User die sich dafür interessieren...

Anonymer Nutzer 27. Mär 2007

Nur noch auf dem Kapitalmarkt, wenn sie jemanden höchstgradig Beknackten finden, der...

Anonymer Nutzer 27. Mär 2007

Ja, am besten auf Deine "Amiga". Gibt da sicher 'ne kacke.library für, natürlich 32 Bit...


Folgen Sie uns
       


Vaio SX 14 - Test

Das Vaio SX14 ist wie schon die Vorgänger ein optisch hochwertiges Notebook mit vielen Anschlüssen und einer sehr guten Tastatur. Im Golem.de-Test zeigen sich allerdings Schwächen beim Display, dem Touchpad und der Akkulaufzeit, was das Comeback der Marke etwas abschwächt.

Vaio SX 14 - Test Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  2. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
  3. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps

    •  /