• IT-Karriere:
  • Services:

Autoradio mit Navigation und Festplatten-Multimediaserver

Wiedergabe von Audio- und Videodateien

JVC hat ein Autoradio vorgestellt, das mit dem ursprünglichen Funktionsumfang solcher Geräte nur noch wenig gemein hat. Das JVC KD-NX5000 beinhaltet eine Festplatte, auf der die Daten für die ebenfalls integrierte Navigationslösung mit dem digitalen Radio-Datendienst Traffic Message Channel gespeichert sind. Außerdem lassen sich hier Musik- und Videodateien ablegen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

JVC nennt das Autoradio passenderweise HDD-Multimedia-Server. Die eingebaute Festplatte fasst 40 GByte Daten. Circa 16 GByte davon sind durch Kartenmaterial belegt, das Straßenkarten für 21 europäische Länder sowie 1,3 Millionen Sonderziele beinhaltet. Die restlichen 24 GByte sind für eigene Dateien wie Musik und Videos nutzbar. Eine Kopierfunktion soll 60 Minuten MP3 von einer CD in 1,5 Minuten auf die Platte schaufeln.

Stellenmarkt
  1. Ashampoo GmbH & Co. KG, Rastede
  2. HiScout GmbH, Berlin

Die Navigationslösung des JVC KD-NX5000 arbeitet mit Ansagen in neun Sprachen und stellt die Daten auf einem 16:9-Farbdisplay dar. Die Zieleingabe kann nach Adresse bzw. Postleitzahl erfolgen, ein Druck auf den Home-Button berechnet den Heimweg. Die Kartenansicht erfolgt wie üblich wahlweise in 2D oder 3D. Hinter der motorbetriebenen herabklappenden Gerätefront sitzt der Multi-Format-DVD-Player für die Wiedergabe von DVD-R/-RW und DVD+R/+RW sowie CD, CD-R und CD-RW.

Auf dem Display lassen sich auch Filme direkt von DVD oder einer externen Bildquelle wiedergeben. Filme werden auch im DivX-(Ultra-)Format von CD abgespielt und außerdem sind MP3/WMA/WAV-Dateien außer von CD auch von DVD abspielbar. Das Autoradio kann auch JPEGs darstellen und dts/Dolby-Digital-Mehrkanalton wiedergeben.

Die GPS-Navigation arbeitet weiter, wenn Filme oder Musik abgespielt werden. Ein externer Monitor für die Mitfahrer kann auch angeschlossen werden. Im Lieferumfang ist eine Fernbedienung enthalten. Außerdem lassen sich Geräte wie Rückfahrkamera, TV-Tuner, Spielekonsole oder MP3-Player anschließen. Für den iPod gibt es einen separaten Adapter, und auch ein Bluetooth-Interface für Freisprecheinrichtungen ist optional erhältlich.

Die Verstärkerleistung soll bei 4 x 50 Watt liegen. Dazu sind zwei Paar vergoldete Vorverstärkerausgänge sowie ein zusätzlicher Subwoofer-Ausgang vorhanden. Erweiterungsmöglichkeiten für eine DAB- und eine CD/MP3-Wechslersteuerung sowie zusätzliche AV-Eingänge sind auch noch integriert. Das Radio ist im 1-DIN-Format gehalten.

Das JVC KD-NX5000 soll ab März 2007 für rund 1.000,- Euro erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,00€
  2. 89,00€
  3. 71,71€
  4. (u. a. Asus Zenbook 14 für 1.049,00€, Lenovo Ideapad 330 für 439,00€, MSI Trident 3 für 759...

Painy187 27. Mär 2007

Die Software schon (Freedrive, mapmonkey, etc.) nur die Karten leider nicht. Diese hat...

Painy187 27. Mär 2007

Weil die HDDs damals noch viel zu teuer waren! Bei mir im Auto werkelt ne Stinknormale...

No Name 27. Mär 2007

Diese These klingt ja mal wirklich interessant... Wenn man sich nur durch den Kompf...

laxroth 26. Mär 2007

Deshalb hab ich ja glei auf den Schwachsinnspost von Sevenger geantwortet, um ihn zu...


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
    Staupilot
    Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

    Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
    2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
    3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

      •  /