Abo
  • Services:
Anzeige

Dual-Schiebehandy mit QWERTY- und Zahlentastatur

Suchbegriffe finden ohne Aufrufen eines Suchprogramms

Helio hat mit Ocean ein 3G-Mobiltelefon vorgestellt, das sich nach zwei Seiten aufschieben lässt. Wird es wie ein normales Handy geöffnet, gibt es eine Zifferntastatur frei, schiebt der Nutzer es jedoch in der Breite auf, kommt eine QWERTY-Klaviatur zum Vorschein. Außerdem soll das Mobiltelefon über eine benutzerfreundliche Suchfunktion verfügen: Sobald der Anwender einen Begriff oder Kontakt auf dem Display eingibt, startet das Ocean die Suche im Adressbuch, im Nachrichtenordner oder im Web, ohne dass ein eigenes Programm dafür gestartet werden muss.

Ocean von Helio
Ocean von Helio
Das UMTS-Smartphone ist mit einem 2,4 Zoll großen Bildschirm ausgestattet, der bei einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln bis zu 262.144 Farben darstellt. An Bord sind 200 MByte interner Speicher, der über micro-SD-Karten erweitert werden kann. Zudem wird das Ocean auch als USB-Gerät erkannt.

Anzeige

Ocean von Helio
Ocean von Helio
Das 110 x 56 x 21,8 mm große Gerät ist mit einer 2-Megapixel-Kamera bestückt, die neben Fotos auch Videos im MPG4-Format aufnehmen kann. Als weiteres Multimedia-Element befindet sich ein Media-Player an Bord, der die Musik- und Videoformate MP3, AAC, WMA, MPEG4, H.264, VOD und MOD abspielen kann. Der Ton lässt sich über A2DP auf Bluetooth-Stereo-Headsets bzw. Bluetooth-Kopfhörer übertragen.

Nachrichten - egal ob E-Mail, SMS oder Multimediabotschaft - speichert das Ocean an einem Ort. Zudem liefert es vorkonfigurierten Zugang zu verschiedenen Messengern und Mailprogrammen von AOL, Yahoo, Windows Life, Hotmail, GMail oder Earthlink und Helio Mail. Daneben lassen sich jedoch auch andere POP3- oder IMAP-Accounts einrichten. Zudem lässt sich das Mobiltelefon mit dem Mail-Programm, dem Kalender und den Kontaktdaten von Outlook abgleichen. Schließlich verfügt das Gerät über integrierte GPS-Technologie, um Google Maps zu nutzen.

Das 159 Gramm schwere Gerät taugt laut Helios für gute 5 Stunden Gespräch, eine Stand-by-Zeit gab der Hersteller nicht an. Das Ocean von Helios soll ab Frühjahr 2007 für 295,- US-Dollar in den USA erhältlich sein.


eye home zur Startseite
blablubb 27. Mär 2007

dann schreib doch in ASCII, brauchst halt 2 Eingaben pro Buchstabe aber wayne, damit...

heinz0r 27. Mär 2007

Und die MDA Vario Reihe hieße in Zukunft Smartphone im iPhone-Format, weil Steve Jobs...

silversurfer 27. Mär 2007

geniale idee hatte erst den Vario und nun den comact mit gps und ich vermisse mein...

Ich_nicht 27. Mär 2007

Alternative: http://www.katharina-das-grosse.ch/

Mein Senf 26. Mär 2007

Auf der Website steht auch nichts. http://www.helio.com/page?p=devices_ocean_static...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, München
  2. Stadt Regensburg, Regensburg
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel
  4. VDI Württembergischer Ingenieurverein e.V., Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Star Wars - Die letzten Jedi

    Viel Luke und zu viel Unfug

  2. 3D NAND

    Samsung investiert doppelt so viel in die Halbleitersparte

  3. IT-Sicherheit

    Neue Onlinehilfe für Anfänger

  4. Death Stranding

    Kojima erklärt Nahtodelemente und Zeitregen

  5. ROBOT-Angriff

    19 Jahre alter Angriff auf TLS funktioniert immer noch

  6. Bielefeld

    Stadtwerke beginnen flächendeckendes FTTB-Angebot

  7. Airspeeder

    Alauda plant Hoverbike-Rennen

  8. DisplayHDR 1.0

    Vesa definiert HDR-Standard für Displays

  9. Radeon-Software-Adrenalin-Edition

    Grafikkartenzugriff mit Smartphone-App

  10. Datentransfer in USA

    EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Thinkpad X1 Yoga v2 im Test: LCD gegen OLED
Thinkpad X1 Yoga v2 im Test
LCD gegen OLED

Samsung Gear Sport im Test: Die schlaue Sportuhr
Samsung Gear Sport im Test
Die schlaue Sportuhr
  1. Wearable Fitbit macht die Ionic etwas smarter
  2. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  3. Fitbit Ionic im Test Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr

Minecraft Education Edition: Wenn Schüler richtig ranklotzen
Minecraft Education Edition
Wenn Schüler richtig ranklotzen

  1. Re: Hört mal auf mit diesem Blödsinn

    medium_quelle | 04:18

  2. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    DAUVersteher | 04:01

  3. Re: Keine Lust auf schwere, komplexe Kämpfe?

    motzerator | 03:46

  4. Re: Das wird total abgefahren....

    ChristianKG | 03:31

  5. Re: Für was der Bedarf an Wildcard-Zertifikaten?

    ManfredHirsch | 03:23


  1. 18:40

  2. 17:11

  3. 16:58

  4. 16:37

  5. 16:15

  6. 16:12

  7. 16:01

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel