Abo
  • Services:
Anzeige

Offline-Unterstützung für Firefox 3.0

Gran Paradiso Alpha 3 steht zum Download bereit

Unter dem Codenamen "Gran Paradiso" arbeiten die Mozilla-Entwickler an Firefox 3.0. Nun erschien eine dritte Alpha-Version von Gran Paradiso, die erneut vor allem Veränderungen an der Rendering-Engine mitbringt. Dazu zählt unter anderem die Unterstützung für Offline-Ressourcen.

Firefox 3.0 Alpha 1
Firefox 3.0 Alpha 1
Bereits in der Alpha 2 wartete Gran Paradiso mit massiven Veränderungen an der Rendering Engine gecko 1.9 auf. In der Alpha 3 werden nun "Animated PNG" (APNG) sowie die DOM-Attribute clientLeft und clientTop unterstützt.

Anzeige

Zu den wichtigsten Neuerungen zählt die Unterstützung von Offline-Ressourcen mit

<link rel="offline-resource">

, mit der sich Ressourcen in den Offline-Cache des Browsers befördern lassen. Daten, die so abgelegt werden, stehen Webapplikationen auch dann noch zur Verfügung, wenn der Browser offline geht.

Des Weiteren soll die Alpha 3 eine höhere Präzision in Bezug auf Layout und Saklierung für eine breite Palette an Bildschirm- und Druckerauflösungen bieten. Mit dem Attribut HttpOnly lassen sich Cookies so markieren, dass sie nur vom Server genutzt werden können, nicht von clientseitigen Scripts. Darüber hinaus warnt die Gran Paradiso Alpha 3, wenn Seiten über "HTTP-EQUIV" einen Redirect durchführen bzw. sich neu laden.

Wie bereits von der Alpha 1 bekannt, setzt Firefox 3.0 für das gesamte Grafik- und Text-Rendering auf die freie Grafikbibliothek Cairo, die bisher nur für die Anzeige von SVG-Dateien zum Zuge kam. Allgemein soll das Rendering der Webseiten damit verbessert werden, aber auch die Darstellung von SVG-Dateien hat einige Überarbeitungen erfahren. Durch Verbesserungen an der Cairo-Bibliothek werden Geschwindigkeitsverbesserungen erwartet.

Grand Paradiso Alpha 1
Grand Paradiso Alpha 1
Dies wird unter anderem dadurch erreicht, dass das Image-Tag weniger Speicher benötigt, so dass ein mehrfacher Verweis auf ein Bild zügiger abläuft. Außerdem unterstützt Firefox 3.0 das Web Apps 1.0 API zum Ändern von Stylesheets und im Zuge von CSS 2.1 wurden die Funktionen "inline-block" und "inline-table" implementiert. Zudem werden XML-Dokumente nun während des Ladevorgangs angezeigt, so dass der Download nicht mehr abgewartet werden muss.

Darüber hinaus bringt die MacOS-X-Ausführung eine verbesserte Unterstützung von Cocoa-Widgets mit und es wurden allgemein letzte Unverträglichkeiten im Rahmen des Acid2-Tests behoben. Firefox 3.0 soll damit allgemein stärker die Webstandards einhalten. Die aktuelle Rendering-Engine Gecko verträgt sich nicht mehr mit älteren Windows- und MacOS-Versionen. So wird MacOS X 10.2 nicht mehr unterstützt und Firefox 3.0 wird nicht mehr mit Windows 9x sowie ME arbeiten.

Von den für Firefox 3.0 geplanten neuen Funktionen jenseits der Rendering-Engine findet sich bislang nichts in den Vorabversionen. Noch ist damit unklar, welche Neuerungen die Nutzer genau zu erwarten haben. Es steht auch nicht fest, ab wann Neuerungen in den Browser integriert werden, die nicht auf die Rendering Engine beschränkt sind.

Die Gran Paradiso Alpha 3 steht ab sofort für Windows, MacOS X und Linux zum Download bereit und gibt einen Vorgeschmack auf Firefox 3.0. Die Entwickler weisen ausdrücklich darauf hin, dass diese Vorabversion noch unfertig und fehlerhaft ist, so dass von einem Produktiveinsatz abzuraten ist, Entwickler von Webapplikationen können so aber schon mit den neuen Funktionen experimentieren. Die Final-Version von Firefox 3.0 ist kürzlich massiv verschoben worden und soll nun statt im ersten erst im dritten Quartal 2007 fertig werden. Denkbar ist aber auch, dass es bis zum vierten Quartal 2007 dauert, bis die Arbeiten an Firefox 3.0 abgeschlossen sind.


eye home zur Startseite
D-Bone 27. Mär 2007

Frisst FF 3 auch wieder soviel RAM? das geht mir bei den jetzigen versionen schon aufn geist

Martin F. 27. Mär 2007

Und bei APNG sieht das anders aus? (Vom PNG-Teil mal abgesehen)

Martin F. 27. Mär 2007

Im IE kann man das auch schon seit Ewigkeiten deaktivieren. Die bessere Wahl sind doch...

Martin F. 27. Mär 2007

Davon gehe ich mal aus. Was denn?

Melli 27. Mär 2007

Das würde gegen die Prinzipien und Grundidee vom Firefox verstoßen




Anzeige

Stellenmarkt
  1. State Street Bank International GmbH, Frankfurt
  2. GIGATRONIK Stuttgart GmbH, Stuttgart
  3. flexis AG, Chemnitz
  4. ANSYS Germany GmbH, Otterfing (bei München)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Arrow, Pretty Little Liars, The Big Bang Theory, The 100)
  2. (u. a. Hacksaw Ridge, Lion, Snowden, Lone Survivor, London Has Fallen, Homefront)
  3. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Unternehmen

    1&1 Versatel bietet Gigabit für Frankfurt

  2. Microsoft

    Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker

  3. DMT Bonding

    Telekom probiert 1 GBit/s ohne Glasfaser aus

  4. Telekom-Software

    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

  5. Pubg

    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

  6. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  7. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  8. iOS 11+1+2=23

    Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  9. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  10. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Dokumentarfilm Pre-Crime: Wenn Computer Verbrechen vorhersagen
Dokumentarfilm Pre-Crime
Wenn Computer Verbrechen vorhersagen

Programmiersprache für Android: Kotlin ist auch nur eine Insel
Programmiersprache für Android
Kotlin ist auch nur eine Insel
  1. Programmiersprache Fetlang liest sich "wie schlechte Erotikliteratur"
  2. CMS Drupal 8.4 stabilisiert Module
  3. Vespa Yahoos Big-Data-Engine wird Open-Source-Projekt

Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test: Ein Sechser von Intel
Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test
Ein Sechser von Intel
  1. Core i7-8700K Ultra Edition Overclocking-CPU mit Silber-IHS und Flüssigmetall
  2. Intel Coffee Lake Von Boost-Betteln und Turbo-Tricks
  3. Coffee Lake Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

  1. Re: Wer könnte jetzt auf Linux migrieren?

    hum4n0id3 | 06:05

  2. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    matzems | 06:02

  3. Re: Es bräuchte wirklich ein Essential Phone...

    masel99 | 06:02

  4. Re: Günstiger?

    Ovaron | 05:34

  5. Re: Warum nur Full HD?

    Vögelchen | 05:30


  1. 18:46

  2. 17:54

  3. 17:38

  4. 16:38

  5. 16:28

  6. 15:53

  7. 15:38

  8. 15:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel