Sabine Dolderer verlässt die DENIC

Dolderer hatte die Registry aufgebaut und lange Zeit geleitet

Überraschend und mit sofortiger Wirkung verlässt Sabine Dolderer den Vorstand der DENIC. Hintergrund seien unterschiedliche Vorstellungen über die zukünftige Weiterentwicklung der DENIC, teilt die Genossenschaft mit.

Artikel veröffentlicht am ,

Sabine Dolderer war seit 1994 mit der DENIC verbunden. Nach dem Erwerb ihres Informatik-Diploms war sie von 1990 bis 1997 im Rechenzentrum der Universität Karlsruhe als wissenschaftliche Mitarbeiterin für zentrale Kommunikationsdienste wie E-Mail, News und Internetzugang zuständig.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d)
    ESPERA-WERKE GmbH, Duisburg
  2. Teamleiter IT (w/m/d)
    BLÜCHER GMBH, Erkrath
Detailsuche

Ab 1994 zeichnete sie zusätzlich verantwortlich für das Drittmittelprojekt "DENIC", welches die Universität Karlsruhe im Auftrag der deutschen Internet Service Provider von 1994 bis 1999 technisch realisierte. Sie war damit von Anfang an maßgeblich am Aufbau und der Weiterentwicklung der Domainverwaltung unterhalb der Top Level Domain .de beteiligt.

Seit der Gründung der DENIC eG 1997 leitete Sabine Dolderer den Geschäftsbetrieb und die technischen Dienste der Domainregistrierungsstelle in Frankfurt am Main; bis 2001 als Geschäftsführerin, seitdem als hauptamtliches Vorstandsmitglied. Dort verantwortete sie die Außenvertretung sowie die Bereiche Betrieb, Mitglieder- und Endkundendienste.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


XaverD 23. Sep 2013

Tatsache! Vielen dank für den Hinweis! :) Viele Grüße

Anderer 26. Mär 2007

Wenn nicht Sie, dann hätte es jemand anderes gemacht. Es gibt immer jemand anderen...

Oh mann 26. Mär 2007

Manche haben echt keine Ahnung von dem, was sie schreiben. Wenn jemand geht, der sein...

Mr. E. 26. Mär 2007

Bei uns hat letztens auch einer gekündigt. Davon wird hier nicht berichtet?! Komisch... :)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Paramount+ im Test
Paramounts peinliche Premiere

Ein kleiner Katalog an Filmen und Serien, gepaart mit vielen technischen Einschränkungen. So wird Paramount+ Disney+, Netflix und Prime Video nicht gefährlich.
Ein Test von Ingo Pakalski

Paramount+ im Test: Paramounts peinliche Premiere
Artikel
  1. Sicherheit: FBI ist zutiefst besorgt über Apples neue Verschlüsselung
    Sicherheit
    FBI ist "zutiefst besorgt" über Apples neue Verschlüsselung

    Das FBI könnte mit Apples Advanced Data Protection seinen wichtigsten Zugang zu iPhones verlieren. Doch dafür muss die Funktion von Nutzern aktiviert werden.

  2. Smartphones: Huawei schliesst große Patentverträge mit Oppo und Samsung
    Smartphones
    Huawei schliesst große Patentverträge mit Oppo und Samsung

    Huawei hat sich mit den großen Smartphoneherstellern Oppo und Samsung geeinigt, Patente zu tauschen und dafür zu zahlen.

  3. Intellectual Property: Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird
    Intellectual Property
    Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird

    Moderne Chips bestehen längst nicht mehr nur aus der CPU, sondern aus Hunderten Komponenten. Daher ist es nahezu unmöglich, einen Prozessor selbst zu entwickeln. Wir erklären wieso!
    Eine Analyse von Martin Böckmann

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore -37% • Asus RTX 4080 1.399€ • PS5 bestellbar • Gaming-Laptops & Desktop-PCs -29% • MindStar: Sapphire RX 6900 XT 799€ statt 1.192€, Apple iPad (2022) 256 GB 599€ statt 729€ • Samsung SSDs -28% • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% [Werbung]
    •  /