Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Stalker - Spät, aber gut

Stalker (PC)
Stalker (PC)
Abhängig vom eigenen Verhalten und Vorgehen sowie dem Anschluss an die diversen Fraktionen variiert auch der Spielverlauf - es gibt mehrere unterschiedliche Endsequenzen, was natürlich auch den Wiederspielwert von Stalker erhöht. Das ist umso erfreulicher, da der Multiplayer-Modus leider kaum von den gelungenen Ideen der Einzelspieler-Kampagne inspiriert wurde - hier gibt es im Grunde nur genreübliche Standards wie (Team) Deathmatch und eine Capture-The-Flag-Variante.

Anzeige

Stalker (PC)
Stalker (PC)
Viel diskutiert wurde im Vorfeld der Veröffentlichung von Stalker natürlich über die Optik - da die Entwickler auf der einen Seite den Anspruch hatten, eine immens lebendige und detaillierte Welt zu erzeugen, gleichzeitig die lange Entwicklungszeit aber nicht spurlos am Spiel vorbeigehen konnte. Das Endergebnis spiegelt das beides wider: Einerseits ist es wirklich beeindruckend, wie akribisch detailliert die Szenerien wirken - vor allem die Außenlevel haben unzählige kleine Feinheiten zu bieten, die begeistern und die recht hohen technischen Hardware-Anforderungen des Spiels plausibel erscheinen lassen.

Stalker (PC)
Stalker (PC)
Auch Wettereffekte wie den Himmel durchziehende und wunderbar inszenierte Blitze sorgen stellenweise für Staunen. In den Innenleveln überzeugt dafür das realistische Licht- und Schattenspiel - etwa, wenn mit der Taschenlampe die dunklen Gänge beleuchtet werden. Andererseits ist Stalker aber sicherlich nicht das Beste, was technisch am PC derzeit möglich wäre - wer den Titel etwa mit dem schon länger erhältlichen Half-Life 2 vergleicht, wird oft Probleme haben, einen Sieger auszumachen.

Stalker (PC)
Stalker (PC)
Nicht verschwiegen werden sollte natürlich auch, dass Stalker trotz der langen Entwicklungszeit immer noch mit Bugs zu kämpfen hat: Während des Tests hing sich das Programm zweimal auf, ab und zu gab es kleinere Clipping-Fehler und laut diversen Foreneinträgen soll es derzeit noch Probleme mit der Kompatibilität unter Windows Vista geben. Auch die Sprachausgabe hat so ihre Tücken - der heftige russische Akzent mag gut gemeint sein, zur Verständlichkeit der Story und der Gespräche trägt er allerdings nicht wirklich bei. Da ein Großteil der Geschichte durch Bildschirmtexte wie Journal-Einträge erzählt wird, lässt sich das aber verschmerzen.

Stalker ist seit dem 23. März 2007 im Handel für Windows-PCs erhältlich und kostet etwa 40,- Euro. Der Titel hat von der USK keine Jugendfreigabe erhalten und darf somit nur von Personen ab 18 Jahren erworben werden.

Fazit:
Stalker ist vielleicht nicht die erhoffte Revolution im Shooter-Genre geworden, ein herausragender Action-Titel ist den Entwicklern von GSC Game World nach den vielen Jahren Wartezeit aber allemal gelungen: Atmosphärisch immens beeindruckend und unzählige spielerische Freiheiten bietend stellt Stalker einen ebenso beklemmenden wie spannenden Trip in eine postatomare Zukunft dar, den sich PC-Spieler nicht entgehen lassen sollten.

 Spieletest: Stalker - Spät, aber gut

eye home zur Startseite
bavynfuw ghkaveqmb 07. Jan 2008

gfvhozk yetxku bsqt agqcnivtu wytimqhgx xgmcb uaewqyx

roofio 09. Aug 2007

Hallo haben einen X2 4600+, ein Ausus A8N SLI Premium Boad, 2GB Ram und eine XT1900 von...

breston 26. Mai 2007

Wie wird denn der Multiplayer zwischenzeitlich angenommen? Ist viel los oder nicht?

caliban 12. Apr 2007

hier ist ein patch der auch einige bugs beheben sollte: http://rapidshare.com/files...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Lehrte
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate
  2. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  2. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!

  3. Fahrdienst

    Alphabet investiert in Lyft

  4. Virtuelles Haustier

    Bandai kündigt "Classic Mini"-Version des Tamagotchi an

  5. News

    Facebook testet Abos für Nachrichten-Artikel

  6. Elon Musk

    Baut The Boring Company den Hyperloop?

  7. Mobilfunkausrüster

    Ericsson macht hohen Verlust

  8. Luminar

    Lightroom-Konkurrenz bringt sich in Stellung

  9. Kleinrechner

    Tim Cook verspricht Update für Mac Mini

  10. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Meanwhile in Germany...

    bombinho | 13:14

  2. Re: Auto pilot mal wieder versagt !

    Jossele | 13:13

  3. VW kommt auf den PP bestimmt noch so cool hoch...

    1st1 | 13:13

  4. Re: Konkurrenz?

    Fettoni | 13:12

  5. Re: Singleplayer Teil ist ja schön und gut, aber...

    TechnikusDA | 13:11


  1. 12:50

  2. 12:22

  3. 11:46

  4. 11:01

  5. 10:28

  6. 10:06

  7. 09:43

  8. 07:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel