Abo
  • IT-Karriere:

Flash 9 für Solaris

Plug-In für x86 und SPARC verfügbar

Für Linux ist der Flash Player 9 mittlerweile verfügbar, nun ist auch eine Beta-Version für Solaris erhältlich. Dabei wird nicht nur die x86-Variante von Suns Betriebssystem unterstützt, sondern die Software läuft auch auf SPARC-Prozessoren.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Das Flash-Plug-In in der Version 9 steht auf den Seiten der Adobe Labs in einer Variante für Solaris auf x86- und in einer für Solaris auf SPARC-Prozessoren zum Download bereit. Die Beta-Version benötigt Solaris 10 und ist mit Firefox 2.0 sowie Mozilla 1.7 kompatibel. Offizielle Unterstützung für Kamera- und Sound-Treiber gibt es von Adobe nicht.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Wilhelm Layher GmbH & Co. KG, Güglingen

In der Beta-Version gibt es naturgemäß noch einige Probleme, beispielsweise mit dem Anti-Aliasing und im Mozilla funktioniert die Tastenkombination STRG+N nicht, wenn Flash-Inhalte angezeigt werden. Auch der Vollbildmodus steht noch nicht zur Verfügung. Zudem kann es in Videos zu Artefakten kommen.

Wann Adobe eine fertige Version des Flash Players 9 für Solaris veröffentlichen wird, ist noch nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 3,20€
  2. (-80%) 1,99€
  3. 2,99€
  4. 1,12€

freebsd-user 24. Mär 2007

unterschreib

Nenene 22. Mär 2007

Warum? Es ist zwar richtig, dass Solaris schon seit x Jahren 64Bit-faehig ist, aber es...

nix 22. Mär 2007

wenn es unter der GPL steht oder einer anderen quelloffenen Lizenz, die sicherstellt, da...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 1 - Test

Das Xperia 1 eignet sich dank seines breiten OLED-Displays hervorragend zum Filmeschauen. Im Test zeigt Sonys neues Smartphone aber noch weitere Stärken.

Sony Xperia 1 - Test Video aufrufen
Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /