Abo
  • Services:

Daedalic - Neuer deutscher Spiele-Publisher

Hamburger wollen Spiele entwickeln, die etwas zu erzählen haben

Seit Anfang 2007 ist ein neuer deutscher Publisher für Computer- und Videospiele im Entstehen, nun hat sich Daedalic Entertainment offiziell vorgestellt. Das noch kleine Team will sich mit einer eigenen Entwicklungsabteilung bisher "weniger besetzten Nischen" widmen und mit eigenen Spielen "Botschaften vermitteln", so Daedalic-Geschäftsführer Carsten Fichtelmann in einer Pressemitteilung.

Artikel veröffentlicht am ,

Fichtelmann war zuvor bei dtp Entertainment als Marketing Director und Leiter des Produktmanagements beschäftigt. Die künstlerische Leitung ("Creative Director") von Daedalic übernimmt Jan Müller-Michaelis, seines Zeichens Filmschaffender und Spieledesigner. Am 1. März 2007 bezog das noch kleine Daedalic-Team sein Büro in Hamburg. Als erster Schritt wird nun eine eigene Entwicklungsabteilung gegründet, die Produktion soll in Zusammenarbeit mit Dienstleistern erfolgen.

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, Traunreut
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg

"Daedalic Entertainment soll in den nächsten Jahren eine Marke werden, mit dem Handel, Branche, aber vor allem auch Computer- und Videospieler etwas anfangen können. Wir werden uns sehr deutlich positionieren", so Fichtelmann. "Das Publishing unserer Spiele werden wir selbst übernehmen."

Das Daedalic-Logo
Das Daedalic-Logo

Schwerpunkt von Daedalic soll die Produktion von Spielen sein, die einen "starken narrativen Charakter besitzen", also durch ihre Geschichten und ihren Erzählstil glänzen sollen. Was mit dem Vermitteln von Botschaften gemeint ist, soll das erste Projekt zeigen, das bald bekannt gegeben werde. Fichtelmann zufolge wird "man sehr deutlich merken, was damit gemeint ist."

Beim Firmenname hat sich das Daedalic-Team von der griechischen Sagengestalt Daedalus inspirieren lassen. Der begnadete Künstler, Erfinder und Architekt Daedalus hat der Sage nach aus Federn und Wachs Flügel gebaut - eine Feder findet sich auch im Firmenlogo wieder. Nun gilt es, zu verhindern, dass Daedalics erstes Spiel nicht wie der übermütige Daedalus-Sohn Ikarus abstürzt. Dem entgegenwirken sollte Daedalics Ziel, gut gemachte Spiele zu produzieren.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Sze 10. Apr 2007

mensch schiebt doch mal nen ruhigen, ich glaub kaum das ihr selbst eine Firma eröffnet...

Snark7 29. Mär 2007

Nunja, die sind aber keineswegs jedermanns Ding und von den "West"-RPGs doch ziemlich...

Hups 22. Mär 2007

Doch, haben sie. Ihre erste Botschaft ist daher wahrscheinlich auch: Morden macht 'nen...

tosser@wanking.net 22. Mär 2007

KSK, Mossad, Illuminatus Primus, Skull&Bones

Dabbes 22. Mär 2007

Achtung nicht ganz ernst gemeint! Dabbes- Neuer deuscher Spiele-Publisher Seit Anfang...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 - Golem.de live

Wir reden gemeinsam mit unserer Community über das große Spiel 2018, Red Dead Redemption 2, nach dem Test.

Red Dead Redemption 2 - Golem.de live Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Haiku Beta 1 angesehen: BeOS in modernem Gewand
Haiku Beta 1 angesehen
BeOS in modernem Gewand

Seit nunmehr über 17 Jahren arbeitet ein kleines Entwickler-Team am quelloffenen Betriebssystem Haiku, das vollständig kompatibel sein soll mit dem um die Jahrtausendwende eingestellten BeOS. Seit einigen Wochen liegt endlich eine erste Betaversion vor, die BeOS ein wenig in die Moderne verhilft.
Von Tim Schürmann


    Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
    Amazons Echo Show (2018) im Test
    Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

    Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
    2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

      •  /