Abo
  • Services:

Weblins: Gemeinsam surfen mit Avataren

Aus zweitgeist wird weblin

Die ehemals "zweitgeist" genannte Social-Networking-Software heißt nun "weblin". Die Herstellerfirma hat nach eigenen Angaben die Beta-Phase abgeschlossen. Die Namensänderung in weblin soll den internationalen Auftritt möglich machen - der vorherige Name war wohl zu deutschlastig.

Artikel veröffentlicht am ,

Die bislang als "zweitgeister" bekannten Avatare tragen folgerichtig nun die Bezeichnung "weblins". Außerdem wurde der Webauftritt auf www.weblin.com umgebaut.

Stellenmarkt
  1. STAUFEN.AG, deutschlandweit
  2. ETAS, Stuttgart

Die Social-Software weblin soll andere Besucher auf Webseiten sichtbar machen und ermöglicht die webseitenübergreifende, kontextbezogene Kommunikation zwischen den Webseitenbesuchern. Surft man mit anderen "weblins" auf derselben Webseite, werden diese in Form ihres individuellen Avatars sichtbar. Die Software ist kostenlos.

"Für den deutschsprachigen Raum war der Name zweitgeist optimal. Da wir unsere Ideen zukünftig auch auf dem internationalen Markt umsetzen wollen, werden wir mit der Umbenennung in weblin eine größere Gruppe von Usern gewinnen können", so Jan Andresen, CEO der zweitgeist GmbH.

Das Weblin-Programm wurde im November 2006 vom Land Baden-Württemberg mit dem "Innovationspreis Web 2.0" und im März 2007 als Leuchtturmprojekt des High-Tech-Gründerfonds ausgezeichnet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 399,99€
  2. 34,99€
  3. (u. a. Bluetooth Lautsprecher 34,99€)
  4. (u. a. Gartengeräte von Bosch, Saug- und Wischroboter)

Ihr Name 22. Mär 2007

Mal ganz davon abgesehen, daß den Quatsch die Welt nicht braucht hätten diese Anfänger...

WeblinNutzer 22. Mär 2007

man gut, das weblin auf jabber aufbaut ... ;)

NetZZwerK 22. Mär 2007

Ist ja schön und gut was du sagst aber der Dienst heißt Zweitgeist


Folgen Sie uns
       


HP Spectre Folio - Test

Das HP Spectre Folio sieht außergewöhnlich aus, riecht gut und fühlt sich weich an. Das liegt an dem Echtleder, welches das Gehäuse einhüllt. Allerdings zeigen sich im Test die Nachteile des Materials.

HP Spectre Folio - Test Video aufrufen
XPS 13 (9380) im Test: Dell macht's ohne Frosch und Spiegel
XPS 13 (9380) im Test
Dell macht's ohne Frosch und Spiegel

Und wir dachten, die Kamera wandert nach oben und das war es - aber nein: Dell hat uns überrascht und das XPS 13 (9380) dort verbessert, wo wir es nicht erwartet hätten, wohl aber erhofft haben.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Mit Ubuntu Dell XPS 13 mit Whiskey Lake als Developer Edition verfügbar
  2. XPS 13 (9380) Dell verabschiedet sich von Froschkamera

Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

    •  /