Abo
  • Services:

Telefongespräche mit Symbian-Smartphones mitschneiden

Aufzeichnung auf einem externen Server als MP3

Die finnischen Firmen Satama und Memorandum International haben den Dienst MyVoiceBasket vorgestellt, der es Besitzern von Symbian-Smartphones ermöglicht, ihre Telefongespräche aufzuzeichnen. Dazu muss der Nutzer eine Software auf seinem Mobiltelefon installieren, auf Knopfdruck wird das Gespräch per Konferenzschaltung mitgeschnitten. Alle zukünftigen UMTS-Smartphones von Nokia sollen bereits mit der Software ausgestattet sein.

Artikel veröffentlicht am , yg

Die patentierte Software arbeitet dabei folgendermaßen: Wenn der Nutzer ein Gespräch aufzeichnen will, drückt er auf einen Knopf. In der ersten Version wird dies die Sternchentaste auf dem Mobiltelefon sein, wie ein Mitarbeiter von Memorandum International gegenüber Golem.de angab. Später könnte es hierfür eine eigene Taste geben.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ilmenau
  2. Veridos GmbH, München

Daraufhin baut die Symbian-Software eine direkte Verbindung zu einem Server auf, der das Gespräch aufzeichnet. Die beiden Anrufer werden wie bei einem Konferenzgespräch mit dem Server binnen zwei Sekunden verbunden. Sobald das Gespräch oder die Aufnahmefunktion beendet wird, wandelt der Server das Gespräch in eine MP3-Datei um, das dem angemeldeten Nutzer per E-Mail zugeschickt wird.

Eine Stunde Gespräch soll nicht größer als 10 MByte sein, so der Anbieter. Beim Herunterladen der Software muss der Nutzer zu seiner Handynummer auch eine E-Mail-Adresse angeben, so dass jede Tonaufzeichnung richtig zugeordnet werden kann.

Als Anwendungsgebiet haben die beiden Firmen zunächst Geschäftskunden im Auge, denn in manchen Berufsfeldern wie beispielsweise unter Börsenmaklern oder Versicherungsvertretern ist es zwingend vorgeschrieben, Telefongespräche aufzuzeichnen.

Der Dienst soll im Frühjahr 2007 starten. Zu den Abrechnungsmodellen gibt es noch keine Angaben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Plantronics RIG 800HS PS4/PC für 87€ und Indiana Jones - The Complete Adventures Blu-ray...
  2. (heute u. a. PlayStation Plus 12 Monate Download Code für 44,99€, FIFA 19 Ultimate Team Points...
  3. (u. a. PSN Card 20€ für 17,99€, Assassin's Creed Odyssey für 24,99€ und Tropico 6 für 31...
  4. (u. a. Fallout 4 GOTY für 26,99€ und Season Pass für 14,99€, Skyrim Special Edition für 17...

jufe 13. Mai 2007

jude

iggy 24. Mär 2007

Das ist für Firmenhandys! Wenn einem Mitarbeiter nicht vertraut wird, pusht man ihm...

Bouncy 22. Mär 2007

les' den Artikel doch einfach noch einmal durch ;)

manfred 22. Mär 2007

Google mal nach dotsis

44678 22. Mär 2007

Tja, was Nokia da so herstellt funktioniert auf dem w810 von SE schon längst, wenn auch...


Folgen Sie uns
       


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


      •  /