Abo
  • Services:

CeBIT meldet erfolgreiche Trendwende

Die CeBIT 2008 findet in verkürzter Form statt

Mit einem Besucher-Plus von über 10 Prozent auf 480.000 geht heute die CeBIT 2007 zu Ende. Die Veranstalter sehen damit die Trendwende erreicht, wobei nicht genau gesagt wird, wie sich die Billig-Tickets auf die Besucherzahlen ausgewirkt haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Die CeBIT 2007 zählte rund 106.000 ausländische Besucher aus über 100 Ländern, vor allem aber aus Asien und Nordamerika. Ihnen gegenüber standen 6.153 Aussteller aus 77 Ländern, die sich positiv bis sehr positiv über die gestiegene Zahl und die Qualität ihrer Gesprächspartner äußerten.

Stellenmarkt
  1. Governikus GmbH & Co. KG, Bremen
  2. d&b audiotechnik GmbH, Backnang bei Stuttgart

"Mit der CeBIT 2007 haben wir die Trendwende erfolgreich gemeistert. Das neue Konzept für 2008 baut darauf auf. Die CeBIT hat ihre Rolle als Wirtschaftsmotor und Ideengeber der Branche bekräftigt", meint Ernst Raue, Vorstand der Deutschen Messe.

Die im Verband Bitkom organisierten Unternehmen zeigten sich sehr zufrieden mit dem Verlauf der Messe: "Die Aufbruchstimmung in der Branche war auf der Messe überall zu spüren. Unternehmen wie Privatkunden investieren derzeit viel in digitale Anwendungen und Lösungen", sagte Bitkom-Präsidiumsmitglied und Arcor-Chef Harald Stöber.

Vor allem eine gestiegene Zahl an Fachbesuchern mit entsprechender Entscheidungskompetenz erfreute die Aussteller: Mit 379.000 Fachbesuchern konnte die Zahl des Vorjahres um 14.000 gesteigert werden.

Die CeBIT 2008 findet in verkürzter Form und mit einer neuen Tagesaufteilung von Dienstag, den 4. März 2008, bis Sonntag, den 9. März 2008, statt. Bisher lief die Messe von Donnerstag bis zum Mittwoch der darauf folgenden Woche.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 4,25€
  3. (u. a. Fast & Furious 8, Kong: Skull Island, Warcraft - The Beginning, Batman v Superman: Dawn of...

Inspiron 22. Mär 2007

Hallo, dann sei aber auch so fair und dereferenziere genau was du hier sagst! Ich war...


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

eSIM: Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg
eSIM
Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg

Ein halbes Jahr nach dem Ende der Verhandlungen um die eSIM bieten immerhin zwei von drei Netzbetreibern in Deutschland die fest verbaute SIM-Karte an. Doch es gibt noch viele Einschränkungen.
Von Archie Welwin


    Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
    Nasa-Teleskop
    Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

    Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
    2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
    3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

      •  /