Abo
  • Services:

Microsoft erklärt neue Bezeichnungen für Windows Mobile 6

Drei Ausbaustufen von Windows Mobile erhalten neue Namen

In einem Blog-Eintrag erklärt Microsoft, wie es dazu kam, dass die Varianten von Windows Mobile 6 neue Bezeichnungen erhalten haben. Vor allem die Microsoftsche Produktschöpfung "PocketPC" sorgte bei den Kunden für Verwirrung, was der Konzern mit der neuen Namensgebung abstellen will.

Artikel veröffentlicht am ,

Zugegeben: Selbst Fachleute verzweifelten daran, durchzublicken, welche Variante von Windows Mobile sich hinter den oft nicht gerade erhellenden Produktbezeichnungen verborgen hat. In klassischen PDAs ohne Telefonfunktionen kam "Windows Mobile für Pocket PC" zum Einsatz, während Smartphones mit "Windows Mobile für Pocket PC Phone Edition" ausgerüstet wurden. Letztere Variante findet sich in den meisten Windows-Mobile-Smartphones und meist in Geräten in klassischer PDA-Bauweise.

Stellenmarkt
  1. Die Haftpflichtkasse VVaG, Roßdorf
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Eher ein Nischendasein im Markt fristet die Sonderausführung "Windows Mobile for Smartphones". Diese wurde vornehmlich für Smartphones verwendet, die in klassischen Handy-Gehäusen steckten. Im Unterschied zur eigentlichen Smartphone-Plattform wies diese Windows-Mobile-Variante keine Touchscreen-Unterstützung auf und bot nur eine Anzeige von Office-Dokumenten und keine Bearbeitungsfunktionen.

Auf Microsofts Windows-Mobile-Blog gestand Microsoft nun ein, dass die Mehrzahl der Kunden diese von dem Konzern erdachte Namensgebung nicht nachvollziehen konnte. Dabei verwendet Microsoft diese Bezeichnungen seit nunmehr fast vier Jahren. Für die Mehrzahl der Kunden bleibt es aber unverständlich, warum etwa die Smartphone-Edition von Windows Mobile nicht für Geräte verwendet werden kann, die unzweideutig als Smartphones vermarktet werden.

Mit Windows Mobile 6 verabschiedet sich Microsoft von dieser so schwer nachvollziehbaren Einteilung. Bei Windows Mobile 6 heißt die ehemalige Smartphone-Ausführung nun Standard und die bisherige "Windows Mobile für Pocket PC Phone Edition" trägt den Titel Professional. Weiterhin fehlt der Standard-Ausführung eine Touchscreen-Unterstützung. Die dritte Ausbaustufe trägt den Namenszusatz Classic, ist auf den Einsatz in PDAs zugeschnitten und bietet keine Telefonfunktionen.

Bleibt das Problem, dass die einzelnen Varianten von Windows Mobile auch mit der neuen Namensgebung wahre Wortungetüme geblieben sind.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 4,25€
  3. (u. a. Fast & Furious 8, Kong: Skull Island, Warcraft - The Beginning, Batman v Superman: Dawn of...

MobileOverflow 21. Mär 2007

Noch besser ist, dass Windows Mobile 6 (wie auch schon Windows Mobile 2005) auf Windows...

Sukram71 21. Mär 2007

Das würde die Software aber wohl viel größer machen. Bei PCs machten ein paaar MB mehr...

McLoad 21. Mär 2007

A) Dann sollte sich Golem mal klarer ausdrücken, ich bezog die 4 Jahre nämlich unter...

ß?ß! 21. Mär 2007

Ich weiß auch gar nicht wo man solche Leute findet die sich so irrsinnig blödsinnige...

Daggett meint 21. Mär 2007

Was wäre denn der unterschied zwischen "Phone Edition" und "Smartphone"...? Das ist...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

eSIM: Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg
eSIM
Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg

Ein halbes Jahr nach dem Ende der Verhandlungen um die eSIM bieten immerhin zwei von drei Netzbetreibern in Deutschland die fest verbaute SIM-Karte an. Doch es gibt noch viele Einschränkungen.
Von Archie Welwin


    Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
    Nasa-Teleskop
    Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

    Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
    2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
    3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

      •  /