Abo
  • IT-Karriere:

Neue Win4Lin-Version verfügbar

Win4Lin Pro Desktop 4 mit besserer Grafikunterstützung

Virtual Bridges hat den Win4Lin Pro Desktop, mit dem sich Windows-Anwendungen unter Linux nutzen lassen, in einer neuen Version veröffentlicht. Neben generellen Virtualisierungsverbesserungen bietet die Software eine bessere Grafikunterstützung für Windows-XP-Gäste. Die Gerätetreiber werden nun außerdem als Open Source ausgeliefert.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Win4Lin Pro Desktop basiert auf dem Emulator Qemu sowie dem Beschleunigungsmodul KQemu, das mittlerweile als Open Source verfügbar ist. Damit lässt sich Windows als Gastsystem unter Linux ausführen, um so Windows-Anwendungen unter dem freien Betriebssystem zu nutzen. Demnach ist weiterhin eine Windows-Lizenz notwendig.

Stellenmarkt
  1. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf
  2. Verlag C.H.BECK, München Schwabing

Der neue Win4Lin Pro Desktop 4 ermöglicht es, Daten über die Zwischenablage zwischen Linux-Host und Windows-Gast auszutauschen. Darüber hinaus bietet die neue Version eine bessere Grafikunterstützung für Windows XP, wodurch sich mehr Auflösungen verwenden lassen sollen. Hinzu kommt die Unterstützung für Netzwerk-Bridges und eine bessere Dateisystemintegration, so dass sich beispielsweise Umlaute in Dateinamen nutzen lassen sollen. Auch ein Headless-Start ist möglich.

Virtual Bridges verspricht generelle Verbesserungen bei der eingesetzten Virtualisierung sowie eine verbesserte Unterstützung des Host-Kernels. Die Gerätetreiber sollen dabei als Open Source mitgeliefert werden, was sich auf die freie KQemu-Version beziehen könnte - Näheres verrät Virtual Bridges nämlich nicht.

Wie schon in früheren Versionen wird Windows 2000 und XP als Gastsystem unterstützt, wobei entweder der komplette Windows-Desktop oder nur einzelne Anwendungen angezeigt werden können. Die Windows-Installation lässt sich zurücksetzen, falls sich der Anwender Schadsoftware eingefangen hat und die Verknüpfung von Dateitypen unter Linux mit den jeweiligen Windows-Programmen ist möglich.

Win4Lin Pro Desktop 4 ist ab sofort für 69,- US-Dollar erhältlich. Wer Win4Lin Pro Desktop bereits einsetzt und auf die neue Version umsteigen möchte, zahlt bis zum 15. April 2007 nur 20,- US-Dollar. In diesem Preis sind 90 Tage Support per E-Mail enthalten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39€
  2. 26€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Edifier R1700BT für 114,90€ + Versand)

nobull 21. Mär 2007

Die 0.9.0 Qemu zusammen mit dem 1.3 Kqemu ist schneller wie die alten Versionen die du...

LH_ 21. Mär 2007

Win4Lin für 9x und Win4Linx Pro * sind aber nicht das gleiche. Ersteres war wirklich...


Folgen Sie uns
       


Pedelec HNF-Nicolai SD1 Urban ausprobiert

Wir sind das Pedelec eine Woche lang zur Probe gefahren und waren besonders vom Motor angetan.

Pedelec HNF-Nicolai SD1 Urban ausprobiert Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /