Abo
  • Services:

Firefox-Update schließt Sicherheitslücke

Neue Versionen von Firefox erschienen; Marktanteil in Europa gleichbleibend

Das Mozilla-Team hat die Versionen 1.5.0.11 sowie 2.0.0.3 von Firefox veröffentlicht, um darin ein Sicherheitsleck in den ftp-Funktionen zu korrigieren. Auf Grund der Sicherheitslücke können sich Angreifer Informationen über die Netzwerkkonfiguration eines Rechners ergattern, um diese gegen das Opfer einzusetzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Mozilla-Team stuft das Sicherheitsloch in den ftp-Funktionen von Firefox als gering ein. Denn es lässt sich kein Schadcode ausführen und es können auch keine vertraulichen Daten ausgespäht werden. Das Sicherheitsloch in den ftp-Funktionen kann nur von einem manipulierten ftp-Server ausgenutzt werden.

Stellenmarkt
  1. ALBA Nordbaden GmbH, Karlsruhe
  2. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen bei Stuttgart

Dann kann ein Angreifer einen rudimentären Port-Scan innerhalb der Firewall des Opfers durchführen. Dies alleine bedeutet kein Sicherheitsrisiko, aber die Angaben zum internen Netzwerk können Angreifer für andere Attacken missbrauchen. Firefox 2.0.0.3 korrigiert außerdem einige Fehler bei der Darstellung von Webseiten, so dass diese wieder fehlerfrei im Browser erscheinen.

Die neuen Versionen 2.0.0.3 und 1.5.0.11 von Firefox stehen ab sofort unter mozilla.com zum Download bereit. Alternativ kann die Update-Funktion des Browser bemüht werden.

Laut Untersuchungen von Adtech konnte Firefox seinen Marktanteil in Europa in den letzten Monaten leicht ausbauen. Im Februar 2007 setzten 14,34 Prozent der Internetnutzer diesen Browser ein. Damit stieg der Marktanteil seit November 2006 von 13,41 Prozent auf 14,34 Prozent minimal. In Deutschland lag der Marktanteil im Februar 2007 bei knapp 30 Prozent. Auch der Gesamtmarktanteil vom Internet Explorer blieb mit 76,59 Prozent konstant. Allerdings wird der Internet Explorer 7 nun deutlich häufiger in Europa eingesetzt und der Marktanteil des neuen Microsoft-Browsers lag im Februar 2007 bei 25,87 Prozent, während er im Vormonat noch 22,13 Prozent und davor 15,13 Prozent betrug. Der Marktanteil vom Internet Explorer 6 ging von 72,24 Prozent im November 2006 auf 50,86 Prozent im Februar 2007 zurück.

Bei Golem.de lag der Firefox-Anteil im Februar 2007 bei 51,82 Prozent, wobei mehr als zwei Drittel der Firefox-Nutzer die Version 2.0.0.x nutzen. Auf Platz zwei kommt bei uns der Internet Explorer mit einem Anteil von insgesamt 35,84 Prozent. Hier hat nach wie vor die Version 6 die Nase vorn: Knapp 56 Prozent der Nutzer des Microsoft-Browsers surfen mit dem Internet Explorer 6 und rund 43 Prozent der Internet-Explorer-Anwender sind mit der Version 7 unterwegs. Dahinter folgt Opera mit einem Marktanteil von 6 Prozent, vornehmlich in der Version 9.10, und dahinter gesellen sich Safari mit knapp 3 Prozent sowie die Mozilla-Suite mit 2 Prozent. Konqueror landet mit 0,7 Prozent auf Platz 6.

Gegenüber dem August 2006 gibt es dabei keine großen Verschiebungen. Firefox erreichte damals bei Golem.de einen Anteil von 51,49 Prozent, der Internet Explorer lag bei 35,93 Prozent. Opera fiel von 6,8 auf 6,0 Prozent zurück.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire TV Stick mit Alexa für 29,99€ statt 39,99€ und Fire HD 8 Hands-free mit Alexa ab...
  2. (u. a. beyerdynamic MMX 300 für 249,90€ statt 290€ im Vergleich und Corsair GLAIVE RGB als...
  3. (u. a. 15% auf ausgewählte Monitore, z. B 27xq QHD/144 Hz für 305,64€ statt 360,25€ im...
  4. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...

Dirk 1 11. Mai 2007

In \...\extensions\{CAFEEFAC-0016-0000-0000-ABCDEFFEDCBA}\install.rdf kannst Du em...

RedSign 22. Mär 2007

Nein. Nein, denn die CPU ist im laufenden Betrieb wohl nicht so sehr das Problem...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /