Abo
  • Services:

Gartner: Geringe Auswirkungen von Vista auf PC-Markt

PC-Verkäufe sollen 2007 weltweit um 10 Prozent wachsen

Gartner erwartet von Microsofts neuem Betriebssystem keine signifikanten Auswirkungen auf den PC-Absatz dieses Jahres. 2007 soll der PC-Absatz weltweit zwar um 10,5 Prozent auf 255,7 Millionen Geräte steigen, doch werden kleine und mittlere Unternehmen und Endkunden eher nicht mit Vista aufrüsten, erwartet das Marktforschungsunternehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf große Unternehmen wird Vista praktisch keinen Einfluss haben. Der Grund hierfür sei, dass Vista vor der Implementierung zunächst umfassend getestet werden müsse bzw. erst Zeit ins Land gehen wird, bis die entsprechenden Erfahrungen und Fehlerbehebungen vollzogen sind.

Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Sinkende Durchschnittspreise, ein langsamer Ersatz-Zyklus sowie ein weiterer Rückgang im Desktopbereich werden die Branche jedoch beschäftigen, so die Meinung der Auguren.

Obwohl Vista eine Reihe interessanter Funktionen beinhaltet, haben diese nicht genügend "must-have"-Wirkung für den durchschnittlichen Heimanwender und den Mittelstand, um die Verkäufe von PCs anzuheizen, so die Einschätzung von Mikako Kitagawa von Gartner.

Die Umsätze mit PCs sollen gegenüber dem Vorjahr um 4,6 Prozent auf 213,7 Milliarden US-Dollar ansteigen. Gartner erwartet, dass das Wachstum geographisch in den so genannten "aufstrebenden Märkten" sowie inhaltlich vor allem im Mobilbereich stattfinden soll.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,00€
  2. 54,99€
  3. (-80%) 3,99€
  4. 3,84€

Graf Porno 23. Mär 2007

Das wiederum halte ich für ein Gerücht. Ich hab jahrelang unter Win2000 gearbeitet und...

Graf Porno 23. Mär 2007

Natürlich geht WLAN prinzipiell unter Linux. Aber praktisch bei weitem nicht immer...

pool 22. Mär 2007

Die würde ich mir nicht herwünschen. Die sieht zwar auf den ersten Blick recht hübsch...

Freund aller... 21. Mär 2007

Es ist immer wieder schön, solchen sinnlosen Mist zu lesen. PCs sollten nicht...

dipl. IT Experte 21. Mär 2007

Echte Grösse und Souveränität lässt sich daran erkennnen, dass man in allen Situationen...


Folgen Sie uns
       


Hyundai Ioniq - Test

Wir sind den elektrisch angetriebenen Hyundai Ioniq ausgiebig Probe gefahren.

Hyundai Ioniq - Test Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  2. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz
  3. Soziale Netzwerke Datenschlampereien mit HIV-Status und Videodateien

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

    •  /