Oracles Umsatz und Gewinn steigen

BEA im Middleware-Bereich überrundet?

Oracle konnte im dem vergangenen dritten Geschäftsquartal 2007 seine Umsätze um 27 Prozent im Vergleich zum gleichen Quartal des Vorjahres auf nun 4,4 Milliarden US-Dollar ausbauen. Der Nettogewinn stieg im gleichen Zeitraum um 35 Prozent auf 1,03 Milliarden US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Gewinn pro Aktie liegt bei 0,20 US-Dollar. Die mit Softwarelizenzen erzielten Umsätze stiegen im Berichtszeitraum um 25 Prozent auf 3,5 Milliarden US-Dollar. Die darin enthaltenen Umsätze mit Middleware- und Datenbankprodukten stiegen um 17 Prozent und mit Anwendungen wurde ein 57-prozentiges Wachstum realisiert. Mit Dienstleistungen konnten 916 Millionen US-Dollar umgesetzt werden, 36 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) im Innendienst für den Bereich Produktdatenmanagement
    Schubert Tacke GmbH & Co. KG, Velbert, Essen (Home-Office möglich)
  2. GIS Anwendungsberater (w/m/d)
    Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
Detailsuche

Im Middleware-Bereich wurden im dritten Quartal 82 Prozent mehr neue Lizenzen verkauft als im Vorjahr. Larry Ellison, CEO von Oracle, betonte, dass BEA in seinem letzten Quartal nur eine Steigerung von 8 Prozent verzeichnen konnte. Man sei nun "größer" als BEA, sagte der CEO.

Im Applikationsbereich wurden 57 Prozent mehr Lizenzen verkauft als im Vorjahr, sagte Charles Philips von Oracle. SAP habe im letzten Quartalsbericht ein Wachstum von 7 Prozent aufgewiesen. SAP ist in diesem Bereich aber immer noch stärker als Oracle, musste das Unternehmen zugeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Alder Lake
Intel will mit 241 Watt an die Spitze

Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
Ein Bericht von Marc Sauter

Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
Artikel
  1. Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
    Rakuten
    "Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

    Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

  2. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

  3. Windows XP: Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben
    Windows XP
    Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben

    Eric Roth verwendet seit Jahren den Movie Master für MS-DOS. Auch Dune schrieb er mit dem 30 Jahre alten Editor - und einer IBM Model M.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /