Abo
  • IT-Karriere:

Blu-ray und HD-DVD - Der Kampf ist vorbei

Zumindest einige Filmstudios wollen nicht von dieser Kontrollmöglichkeit lassen, welche die Märkte voneinander trennen soll. Toshiba zufolge ist aber noch nicht einmal klar, wie die Regional-Codes umgesetzt werden - die aktuellen HD-DVD-Player sollen auch in Zukunft Regional-Code-frei bleiben und später nicht ausgesperrt werden.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Schaltbau GmbH, München

Dass bisher kaum Blu-ray- und HD-DVD-Filme mit aufwendigem Bonusmaterial und Online-Extras existieren, liegt auch daran, dass der komplexe Code die Authoring-Studios vor neue Herausforderungen stellt. Es dauere etwa neun bis zwölf Monate, um die erste HD-DVD zu entwickeln, so die Erfahrung von Lubomir Celar, der Mitgründer und Chef der Prager Produktionsstudios Digital Media Productions (DMP) und Universal Production Partners (UPP) im Rahmen der HD-DVD-Pressekonferenz auf der CeBIT. Seine Studios haben unter anderem die europäische Sprachversion der Herr-der-Ringe-Spielfilm-DVDs produziert. Kritik übte Celar am Blu-ray-Lager, das sich kaum um europäische Produktionsstudios kümmere.

In diesem Bereich will die HD-DVD Promotion Group es eigenen Angaben zufolge besser machen - und gab anlässlich der CeBIT die Gründung einer "European Promotional Group" bekannt. Ziel sei es, europäische Filmwirtschaft - darunter die Film- und Authoring-Studios - einzubeziehen und letztlich auch für das Format und seine Möglichkeiten zu gewinnen. Auch unabhängige Filmproduzenten sollen umworben werden.

Bereits jetzt stammen laut HD-DVD Promotion Group mehr als ein Drittel der HD-DVD-Filme aus Europa und würden bisher nur auf HD-DVD, nicht aber auf Blu-ray vorliegen. Die Blu-ray Disc Association hofft, dass bald auch der europäische Markt auf ihren Zug aufspringt, in der Pressekonferenz ging es aber eher um Filme der großen Hollywood-Studios.

Man darf also gespannt sein, wie sich das Filmangebot im Laufe der nächsten Monate und Jahre entwickeln wird. Zumindest für den Moment sieht es so aus, als ob die HD-DVD nicht nur wegen des noch fehlenden Regional-Codes für Cineasten mit Hang zu Hollywood-fernen Filmen relevanter sein könnte. Letztlich gilt das aber vermutlich sowohl für Blu-ray als auch HD-DVD, denn wer außer Filmfans interessiert sich schon für die beiden DVD-Nachfolger, die vor allem erstmal Investitionen in ein ganzes Sammelsurium neuer Technik erfordern. Die DVD erfreut sich derweil weiter steigender Verkaufszahlen, während ihre Nachfolger im Verkaufsrang noch unter "ferner liefen" zu finden sind.

 Blu-ray und HD-DVD - Der Kampf ist vorbei
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 274,00€

gandalf 16. Mär 2008

Jetzt steigen die Preise für Blu-Ray Laufwerke. Aber man sollte sich gut informieren...

xXSvenXx 13. Aug 2007

Kauf dir eine Sony=) Dann haste was richtiges...

-horn- 22. Mär 2007

moien, jau, das mit dem nachgereichten deutschen ton glaub ich, dass der nicht kommen...

-horn- 22. Mär 2007

wieder jemand der von sich auf andere schliesst! also ich kenn nicht alle...

Der Nordstern 22. Mär 2007

Die Einigung auf zwei Formate ist für den Endverbraucher eher ein Hindernis. Warum sollte...


Folgen Sie uns
       


E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen

Neue Motoren und mehr Selbstständigkeit für Boschs E-Bike Systems - wir haben uns angesehen, was für 2020 geplant ist.

E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

    •  /