• IT-Karriere:
  • Services:

Notebook-Displays mit LED-Beleuchtung

Neue TFT-Displays von Toshiba Matsushita Display Technology

Toshiba Matsushita Display Technology hat neue TFT-Displays für Notebooks mit LED-Hintergrundbeleuchtung vorgestellt. Im Vergleich zu herkömmlichen Notebook-Displays sollen damit dünnere und leichtere Bildschirme mit einem niedrigeren Stromverbrauch möglich sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Die TFT-Displays mit LED-Beleuchtung wurden in den Bildschirmgrößen 10,4 sowie 10,6 Zoll vorgestellt. Das 10,4-Zoll-Modell liefert eine Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln, kommt auf ein Gewicht von 120 Gramm und erreicht eine Helligkeit von 240 cd/m2 bei einem Strombedarf von 2,4 Watt. Das 10,6-Zoll-Display wiegt 150 Gramm, liefert eine Helligkeit von 300 cd/m2 sowie eine Auflösung von 1.280 x 768 Pixeln und hat einen Strombedarf von 2,8 Watt.

Notebook-Displays mit LED-Beleuchtung
Notebook-Displays mit LED-Beleuchtung
Stellenmarkt
  1. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  2. VerbaVoice GmbH, München

Im Vergleich zu herkömmlichen TFT-Displays bringt die LED-Hintergrundbeleuchtung verschiedene Vorteile. So sollen damit dünnere und leichtere Geräte gefertigt werden können, die durch einen geringeren Stromverbrauch auffallen. Zudem verspricht die LED-Technik höhere Helligkeitswerte und die Displaybeleuchtung soll weniger anfällig für Ausfälle etwa durch starke Erschütterungen sein.

Toshiba Matsushita Display Technology machte keine Angaben, ab wann die neuen Displays verfügbar sind. Vermutlich sind sie in Kürze zu haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. (-53%) 13,99€
  3. 37,49€

Thinkpad 21. Mär 2007

Wie erwähnt...mehr Helligkeit und mehr Stromersparnis als bisher hier geschrieben. Bei...

Tom42 21. Mär 2007

Wir haben hier schon einige spiegelnde LCDs mit Haarspray behandelt. Funktioniert sehr gut.

Fincut 21. Mär 2007

Beeilt Euch mal. Pseudeo-weiße (also blaue), statische LEDs sind doch völlig...

Lullog 21. Mär 2007

Wurde ja auch Zeit! Die Sony Vaio TX Serie hat schon seit 2 Jahren Displays mit LED...

erz 21. Mär 2007

isses scho wieder freitag?


Folgen Sie uns
       


Ninm Its OK - Test

Der It's OK von Ninm ist ein tragbarer Kassettenspieler mit eingebautem Bluetooth-Transmitter. Insgesamt ist das Gerät eine Enttäuschung, bessere Modelle gibt es auf dem Gebrauchtmarkt.

Ninm Its OK - Test Video aufrufen
Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

    •  /