Abo
  • Services:

BenQ bringt Mobiltelefon von BenQ Mobile

Windows-Mobile-Smartphone P51 kommt direkt von BenQ

Spätestens nach der skandalösen Insolvenz von BenQ Mobile kamen Vermutungen auf, dass der Aufkauf der Handy-Sparte von Siemens durch BenQ lediglich einem Wissenstransfer diente. Dies bestätigt sich nun: BenQ hat das von BenQ Mobile entwickelte und bisher nicht verfügbare Windows-Mobile-Smartphone P51 unter der Marke BenQ-Siemens angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,

P51
P51
Vor mittlerweile mehr als einem Jahr hat BenQ Mobile das Windows-Mobile-Smartphone BenQ-Siemens P51 angekündigt und musste den Marktstart im September 2006 verschieben. Eigentlich sollte das Gerät dann im Januar 2007 auf den Markt kommen, aber da kam im September 2006 die Insolvenz von BenQ Mobile dazwischen, weil der Mutterkonzern BenQ keine weiteren Finanzmittel mehr für die Handy-Tochter bereitstellte.

Stellenmarkt
  1. engelbert strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd
  2. INTARGIA Managementberatung GmbH, Dreieich

BenQ unternahm seitdem keine Versuche, das Tochterunternehmen zu retten, weshalb die geplanten Handymarktaktivitäten von BenQ kein gutes Licht auf das Unternehmen werfen. Bereits Anfang März 2007 hatte BenQ angekündigt, sich bald im Handy-Markt zu engagieren und dabei vor allem auf Smartphones setzen zu wollen. Allerdings hat nun niemand erwartet, dass BenQ kurzerhand ein von BenQ Mobile entwickeltes Gerät auf den Markt bringt, als hätte es die Insolvenz der Handy-Tochter gar nicht gegeben. Das Vorgängermodell P50 wurde damals noch allein von BenQ entwickelt und vermarktet.

Das BenQ-Siemens P51 soll ab sofort in Singapur und der Türkei verfügbar sein. Wann es in anderen Teilen der Welt auf den Markt kommt, ist derzeit nicht bekannt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,99€
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

101001 29. Mär 2007

was hat den bitte ein monitor mit benq mobile zu tun?

iron32 29. Mär 2007

und für wen gibts dan jamba :), gekauft wird immer, egal was und egal vom wem. hauptsache...

ezekil 29. Mär 2007

ich mein benq stellt auch genug abrbeitsplätze in deutschland. komische dinge laufen sich...

moon 29. Mär 2007

lol, ich nicht! ich kauf für euch alle mit :b

Ch0711 29. Mär 2007

;) ich hab auch kein benq handy, hab nokia :) ich kann halt nur nicht verstehen das man...


Folgen Sie uns
       


Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler)

Die Handlung verraten wir nicht, trotzdem wollen wir das andersartige neue God of War besprechen. Zu diesem Zweck haben wir eine stellvertretende Mission herausgesucht, in der es nicht um die primäre Handlung geht. Ziel ist es, den Open-World-Ansatz zu zeigen, das Kampfsystem zu erklären und die Spielmechaniken zu verdeutlichen.

Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler) Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

    •  /