Abo
  • IT-Karriere:

Convertible und Notebook von Fujitsu mit Flash-Festplatte

LifeBook P1610 wiegt unter 1 kg

Fujitsu hat in den USA zwei Notebooks mit Solid State Drives (SSD) vorgestellt, statt einer Festplatte kommt hier also Flash-Speicher zum Einsatz.

Artikel veröffentlicht am ,

Sowohl das LifeBook P1610 als auch das LifeBook B6210 sind auf Wunsch mit einer 16- oder 32-GByte-SSD zu haben. Dank des Flash-Speichers sollen die Geräte auch robuster sein, was Fujitsu mit einem optional erhältlichen "Rugged Case" für das P1610 nochmals betont.

Stellenmarkt
  1. Helixor Heilmittel GmbH, Rosenfeld bei Balingen
  2. BWI GmbH, München, Rheinbach

Lifebook P1610 im Rugged-Case
Lifebook P1610 im Rugged-Case
Das als "Convertible" ausgeführte LifeBook P1610 bringt knapp 1 kg auf die Waage und ist als Nachfolger für das LifeBook P1510 positioniert. Es verfügt über ein 8,9-Zoll-Display (WXGA) und im Inneren arbeitet ein Core Solo U1400, also die Ultra-Low-Voltage-Variante mit 1,20 GHz. WLAN wird nach IEEE 802.11a/b/g unterstützt. Der Akku mit drei Zellen soll rund 3,25 Stunden halten. Je nach weiterer Ausstattung kostet das Gerät zwischen 2.199,- und 2.399,- US-Dollar. Das "Rugged-Gehäuse" ist für 139,- US-Dollar zu haben.

Das LifeBook B6210 im klassischen Notebook-Design, aber mit 12,1-Zoll-Touchscreen (XGA-Auflösung) bringt es auf 1,45 kg. Auch hier kommt ein Core Solo U1400 zum Einsatz, die Preise beginnen bei 1.599,- US-Dollar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,49€
  2. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  3. 69,99€ (Release am 25. Oktober)

Adminator 19. Mär 2007

Herr K schrub: Richtig. Bei mir letzteres, trotz nur 128MB RAM mit ohne Swapfile. MfG...

Anno-ying 19. Mär 2007

Na ja, ich weiß nicht ob meine Forderung da so hoch ist. Wenn du es mal realistisch...

DER GORF 19. Mär 2007

Jo, werd ich eh machen ^^ Aber danke für den Tip.


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    •  /