Abo
  • Services:

Toshibas LCD-TVs und HD-DVD-Player ohne HD-Ruckelei

Dunkelgraue Regza C3000P-Serie
Dunkelgraue Regza C3000P-Serie
Toshiba hat auf der CeBIT 2007 gleich mehrere neue LCD-Fernseher vorgestellt, die sich auf 1080p24-Signale verstehen - darunter der Full-HD-fähige 37-Zoller 37X3030D (1.699,- Euro) und der 42-Zoller 42X3030P (1.999,- Euro). Beide sind mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten, 6.000:1-Kontrast, 178-Grad-Blickwinkel, Bildverbesserungstechnologie Pixel Processing III Pro inkl. Faroudja-Scaler und DVB-T-Tuner ab April 2007 erhältlich.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Bei den neuen Toshiba-LCD-TVs mit einer Auflösung von 1.366 x 768 Bildpunkten muss das 1080p24-Material auf 720p24 verkleinert werden, so etwa bei den bereits erhältlichen 32-Zollern 32C3000P/32C3001P für 999,- Euro sowie den ab März/April 2007 erhältlichen 37-Zollern 37C3000P/37C3001P (1.299,- Euro) und 42-Zollern 42C3000P/42C3001P (1.599,- Euro). Während die C3000P-Modelle mit schwarzer Lackierung daherkommen, sind die C3001P-Modelle in Titan-Grau gehalten.

Titangraue Regza C3001P-Serie
Titangraue Regza C3001P-Serie
Ganz ohne Ruckler wird es aber auch mit 1080p24-Bildausgabe nichts - die bei der Kinofilmproduktion üblichen 24 Bilder pro Sekunde machen sich auch ohne Pulldown-Effekte mitunter bemerkbar. Für eine flüssige Bewegung von Objekten auf der Leinwand bzw. dem Bildschirm wären mehr Einzelbilder vonnöten, allerdings ergibt sich durch diese Beschränkung auch der Filmeffekt, denn die Kameraführung wird in der Regel auf die Eigenheit angepasst.

Gegenüber Golem.de wies ein Toshiba-Sprecher darauf hin, dass viele Kunden den Fehler machen würden, erst billige No-Name-Flachbildschirme zu erwerben, von der Bildqualität enttäuscht sind und dann zu billigen Markenprodukten greifen, denen aber ebenfalls vernünftige Scaler und sinnvolle Bildverbesserungstechniken fehlen würden.

Toshiba hofft deshalb, bei seiner neuen Einsteiger-HDTV-Serie C3000P/C3001P mit seinen Farudja-Scalern, auf die Szenen angepasster Hintergrundbeleuchtung ("Active Backlight Control"), einem 5.000:1-Kontrastverhältnis, 178-Grad-Blickwinkel, Pixel Processing III Pro, zwei HDMI-Buchsen, der 24p-Unterstützung und ordentlichen integrierten Lautsprechern ("Onkyo Slim-Speaker") glänzen zu können. Hochauflösende 100-Hz-LCDs will Toshiba voraussichtlich erst auf der IFA 2007 zeigen.

 Toshibas LCD-TVs und HD-DVD-Player ohne HD-Ruckelei
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 11,99€
  2. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

MK 20. Mär 2007

Hallo, vielen Dank, dieses Schreiben ist ja wirklich sehr aufschlussreich. Sicher, als...

:-) 19. Mär 2007

Anmerkung: Der Zeilensprung wird nur aus einem einzigen Grund gemacht: Man kann dadurch...

-horn- 19. Mär 2007

moien, wenn du schon so fragst ;). also mir geht es darum, dass ich nicht nachher so ein...

FUBAR 19. Mär 2007

gibts hier: http://www.aixess.de/cebit/2007_toshiba.html


Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /