Abo
  • Services:

Intels nächstes Centrino kommt mit 1 GByte "Turbo Memory"

20 Prozent schneller booten
20 Prozent schneller booten
In der Praxis soll Turbo Memory vor allem das Laden von großen Anwendungen deutlich beschleunigen. Intel demonstrierte das mit einem Zusammenspiel von Google Earth und Adobes Photoshop Elements. Zwei sonst gleich ausgestattete Notebooks mussten dasselbe Skript abarbeiten. Das Gerät mit 1 GByte Turbo Memory erledigte die Aufgaben nach 78,1 Sekunden; das Notebook, das ständig die Festplatte bemühen musste, brauchte mit 157,1 Sekunden doppelt so lange.

Stellenmarkt
  1. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Benchmark zu Turbo Memory
Benchmark zu Turbo Memory
Die Effekte von Turbo Memory sind bisher nur unter Windows Vista spürbar, da das Konzept auf Microsofts "ReadyDrive" und "ReadyBoost" aufsetzt, beide Optionen waren auf den Vorführsystemen eingeschaltet. Das Booten soll Turbo Memory nur noch um rund 20 Prozent beschleunigen. Von den vor einem Jahr auf dem IDF vorgeführten 3 Sekunden Boot-Zeit war in Intels Präsentationen nicht mehr die Rede. Karen Regis erklärte das auf Nachfragen mit den Änderungen, die Vista seitdem durchgemacht hätte.

Neben dem schnelleren Arbeiten soll Turbo Memory durch weniger Festplattenzugriffe auch beim Stromsparen helfen - auf Zahlenspiele ließ sich Intel hier noch nicht ein. Ein weiterer Energiespar-Kniff von Santa Rosa ist die nun mögliche Reduktion des FSB-Takts von 800 MHz (bisher waren es maximal 667 MHz) auf effektiv 400 MHz. Da vor allem der Frontside-Bus bei Intel-Prozessoren als Stromfresser gilt, dürfte sich die elektrische Leistungsaufnahme der sonst unveränderten mobilen Core-2-Duo-CPUs (Merom-Kern) in der Santa-Rosa-Plattform auf demselben Niveau wie bei den bisherigen Notebooks mit Napa-Plattform bewegen. Die Energie-Einsparungen kommen vor allem aus Turbo Memory und DPST - hier gilt es zu beachten, welche der Technologien die Notebook-Hersteller auch tatsächlich verbaut haben. Abgerechnet wird ohnehin erst zum Marktstart, der nach Golem.de vorliegenden Informationen im Mai 2007 erfolgt.

 Intels nächstes Centrino kommt mit 1 GByte "Turbo Memory"
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  3. 12,99€

JTR 20. Mär 2007

Mein Toshiba Convertible hat mit seinem 945er Chipsatz schon ein TPM Chip. Denn musst du...

:-) 19. Mär 2007

Es sollen und werden beim TFT doch keine Bilder zusätzlich erzeugt. Es bleibt bei 24p...

MS-Admin 19. Mär 2007

das war doch von vorn herein klar, dass das nur eine Marketing-Blase war. Unter Linux...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /