Abo
  • Services:

Sun: StarOffice wird zur OpenOffice.org-Distribution

Neue StarOffice-Namensgebung noch ohne Termin

OpenOffice.org ist in aller Munde, während StarOffice eher ein Nischendasein fristet. Kaum einer weiß, dass der überwiegende Teil der Entwicklungsarbeit an OpenOffice.org von Sun geleistet wird. Denn nach außen wird vor allem das auf OpenOffice.org beruhende StarOffice mit Sun in Verbindung gebracht.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie Erwin Tenhumberg, Product Marketing Manager, Desktop Solutions Group bei Sun Microsystems, im Gespräch mit Golem.de erklärte, wolle Sun das Produkt StarOffice künftig stärker als eine Art Distribution vermarkten, wie es auch bei Linux der Fall ist. Damit soll stärker die Herkunft von OpenOffice.org betont werden.

Stellenmarkt
  1. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  2. Robert Bosch GmbH, Böblingen

Noch steht aber nicht fest, wann es zu diesem Wechsel kommen und wann StarOffice vornehmlich als OpenOffice.org-Distribution gekennzeichnet wird. Sun will damit auch deutlicher machen, dass OpenOffice.org von anderen Projekten eingebunden werden kann. Damit soll die Verbreitung von OpenOffice.org weiter vorangetrieben werden.

Angesprochen auf die Frage, ob Sun sich künftig stärker mit OpenOffice.org brüsten will, um deutlich zu machen, dass immer noch der überwiegende Großteil der Arbeit an OpenOffice.org von Sun geleistet wird, erklärte Tenhumberg, dass hier keine Änderung geplant sei. Daher wird es weiterhin vielen unbekannt bleiben, dass OpenOffice.org vor allem im Hause Sun entwickelt wird. Ganz wichtig ist Sun hierbei, dass das Projekt rund um OpenOffice.org nicht in den Hintergrund gedrückt wird, weshalb sich der Konzern hier bewusst bedeckt hält. Von den Seiten des OpenOffice.org-Teams gab es im Gespräch mit Golem.de nur Lob über die gute Zusammenarbeit zwischen Sun und dem Projekt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

axxl 23. Mär 2007

Hiho und Moin moin, wobei mir bei einem 400-seitigen Taschenbuch auch schon wieder...

hwididi 20. Mär 2007

Hm, und wer das Projekt bearbeitet ist auch egal? Mars und Moon oder Mony machen das...

schwarrotgold 19. Mär 2007

die Deutschen waren es die Star Office entwickelt haben. DDÜA

nix 19. Mär 2007

naja in deutschland wären die verpackungen höchst abmahnverdächtig... da hier...


Folgen Sie uns
       


Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen

Alexa kann komisch lachen und schlecht rappen - wie man im Video hört.

Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /