Abo
  • Services:
Anzeige

Konzeptstudien: Handys mit USB-Stick und ausgelagertem Akku

Huawei stellt Zukunftsmodelle aus China vor

Der chinesische Mobiltelefonhersteller Huawei hat auf der CeBIT 2007 seine Sicht auf die Mobiltelefone der Zukunft dargestellt. Ein Konzept macht aus dem Mobiltelefon auch einen USB-Stick, bei einer zweiten Idee ist der Akku nach außen verlagert und dient als optisches Modezubehör. Eine dritte Konzeptstudie kombiniert lediglich das Mobiltelefon mit einem Bluetooth-Headset.

Konzeptstudien von Huawei
Konzeptstudien von Huawei
Die erste Idee zeigt ein Mobiltelefon mit einer kleinen Abwandlung: Statt einen Mini-USB-Stecker zwischen Handy und PC zu nutzen, lässt sich das Huawei-Modell direkt in die USB-Schnittstelle stecken. Der Teil des Handys mit dem USB-Stecker ist aus elastischem Gummi und lässt sich in alle Richtungen biegen. Damit soll schneller Datentausch via USB 2.0 gewährleistet werden. Zudem kann der Handybesitzer sein Gerät über das biegsame USB-Teil wieder aufladen.

Anzeige

Konzeptstudien von Huawei
Konzeptstudien von Huawei
Bei dem zweiten Konzept will der Handybauer Platz sparen. Da der Akku bei einem Handy in der Regel verhältnismäßig viel Raum beansprucht, soll er einfach nach außen verlagert werden. Bunt angemalt, hofft Huawei, dass der Kunde den Akku als Schmuckstück akzeptiert. Außerdem soll dies einen Akkuwechsel vereinfachen und es soll einen stärkeren Anreiz geben, Akkus im Wechsel zu verwenden.

Konzeptstudien von Huawei
Konzeptstudien von Huawei
Die dritte Idee macht die reinen Telefonfunktionen unabhängig von den übrigen Gerätefunktionen. Dazu wird ein Bluetooth-Headset direkt mit dem Handy verbunden, um so bequem Telefonate zu führen. Hierbei kann der Nutzer während der Telefonate Adressen oder Notizen bzw. neue Einträge nachschlagen. Bei Smartphones ist dies bereits seit langem möglich, bei normalen Mobiltelefonen ist es aber nicht ohne weiteres machbar.

Wann und ob die Ideen überhaupt umgesetzt werden, wollte der chinesische Hersteller nicht verraten.


eye home zur Startseite
ThadMiller 21. Mär 2007

Auch wenn du Kamera, MP3-Player, UMTS, ..., nicht benutzt wird der Akku flott leer. Am...

etic 20. Mär 2007

Weißt du nicht was TomTom & Co schon ewigst anbieten?

Ihr Name 19. Mär 2007

lol you made my day!

Hubert von... 19. Mär 2007

Ich hoffe es erhällt noch eine kabelbasierte Schnittstelle für zusätzliche externe...

usp 19. Mär 2007

Hab gestern auf den Ihrem Stand gesehen, dass Huawei auch ganz schicke Plagiate vom...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, deutschlandweit
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. T-Systems International GmbH, Wolfsburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Mad Max, Legend of Tarzan, Conjuring 2, San Andreas, Creed)
  2. (u. a. Der Marsianer 8,79€, Blade Runner 8,97€, Interstellar 8,74€, X-Men Apocalypse 8,79€)

Folgen Sie uns
       


  1. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  2. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  3. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  4. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  5. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  6. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  7. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  8. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  9. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  10. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  2. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  3. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

  1. Re: Relocation

    maverick1977 | 07:16

  2. wieviel strom bekommt man mit 1200m²??

    fafi | 06:26

  3. Re: so ein akku auto ist auch nicht gerade co2 frei

    Rulf | 03:57

  4. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    Trockenobst | 02:46

  5. Re: Öffnungszeiten Online einführen!

    Schrödinger's... | 00:43


  1. 17:56

  2. 16:20

  3. 15:30

  4. 15:07

  5. 14:54

  6. 13:48

  7. 13:15

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel