Abo
  • Services:
Anzeige

Apollo - Adobe führt Web- und Desktop-Applikationen zusammen

Desktop-Applikationen mit Flash, HTML und JavaScript entwickeln

Mit seinem Projekt "Apollo" will Adobe Web- und Desktop-Applikationen miteinander verschmelzen. Webentwickler sollen mit den ihn bekannten Techniken auf Basis von Apollo Desktop-Applikationen entwickeln. Eine Alpha-Version von Apollo gibt einen ersten Ausblick.

Hinter dem Codenamen "Apollo" verbirgt sich eine plattformunabhängige Runtime, mit deren Hilfe sich unter Verwendung von Webtechniken wie Flash, HTML und JavaScript so genannte "Rich Internet Applikationen" (RIAs) für den Desktop entwickeln lassen sollen. So will Adobe die Vorteile von Web- und Desktop-Applikationen zusammenführen.

Anzeige

Apollo-Applikationen lassen sich direkt aus dem Netz aufrufen, heben sich von reinen Webapplikationen aber mit Drag-and-Drop-Unterstützung sowie umfangreicher Einbindung der Zwischenablage ab und erlauben es, Desktop- und System-Tastenkürzel zu nutzen. Sie laufen wie herkömmliche Applikationen auf dem Desktop und nicht eingebettet in eine andere Applikation wie einem Browser.

Wie im Vorfeld bereits bekannt wurde, setzt Adobe bei Apollo auf das KHTML-basierte WebKit von Apple zur Darstellung von Webinhalten.

Mit der nun veröffentlichten Alpha-Version von Apollo sollen Entwickler erste Apollo-Applikationen entwickeln können, kommende Ausgaben sollen eine höhere Stabilität, bessere Desktop-Integration und eine erweiterte Unterstützung für Ajax-Entwickler bieten. Dazu stellt Adobe ein Entwickler-Kit, Beispiel-Applikationen, eine umfangreiche Dokumentation sowie für Nutzer eine Apollo-Runtime zur Verfügung.

Mit einer ersten finalen Version von Apollo rechnet Adobe Ende 2007, derzeit steht Apollo für Windows und MacOS X zum Download bereit. Eine Linux-Version soll später folgen.


eye home zur Startseite
Art Infarct 22. Jul 2007

Also irgendwie ist es doch in jeder Ecke des Internets so, dass irgend jemand seinen Senf...

Ich123 11. Jun 2007

What the f/&%$. Ich hatte vor einer Stunde einen Beitrag gepostet: Thema: Ja wo laufen...

Melli 19. Mär 2007

Ist natürlich noch Beta-Version, aber ich hab damit schon Anwendungen geschrieben...

Melli 19. Mär 2007

"neues"??? KOTZ !! Und das kann also keine Idee sein, ja? Weißt du eigentlich in welcher...

compadre 19. Mär 2007

anstatt solchen käse zu entwickeln sollten die bei adobe lieber mal ihren linux/x64...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AEB GmbH, Singapur
  2. ADWEKO Consulting GmbH, deutschlandweit
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. BLOKS. GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,49€
  2. 1,49€
  3. 109,99€/119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe

  2. Gebärdensprache

    Lautlos in der IT-Welt

  3. Denverton

    Intels Atom C3000 haben 16 Kerne bei 32 Watt

  4. JR Maglev

    Mitsubishi steigt aus Magnetbahn-Projekt aus

  5. Forschung

    HPE-Supercomputer sollen Missionen zum Mars unterstützen

  6. IEEE 802.11ax

    Broadcom bietet Chip-Plattform für das nächste 5-GHz-WLAN

  7. Alternativer PDF-Reader

    ZDI nötigt Foxit zum Patchen von Sicherheitslücken

  8. Elektro-Cabriolet

    Vision Mercedes-Maybach 6 mit 500 km Reichweite

  9. Eufy Genie

    Ankers Echo-Dot-Konkurrenz kostet 50 Euro

  10. Kaby Lake Refresh

    Intel bringt 15-Watt-Quadcores für Ultrabooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: Halten wir fest: VW baut garnichts!

    Azzuro | 14:02

  2. Re: Sieht ja chic aus

    DetlevCM | 14:01

  3. Re: Tesla hat einen Markt

    bernd71 | 14:01

  4. Re: Meine Wohnung ist gerade im Bau....

    logged_in | 14:00

  5. Re: Piraten

    pythoneer | 14:00


  1. 12:29

  2. 12:01

  3. 11:59

  4. 11:45

  5. 11:31

  6. 10:06

  7. 09:47

  8. 09:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel