• IT-Karriere:
  • Services:

Google will Spiele mit Werbung bestücken

Adscape Media lässt sich von Google kaufen

Auch Google steigt in den Markt für In-Game-Werbung ein und kauft dazu Adscape Media. Wie die Konkurrenten Massive und UGA WorldWide bietet auch Adscape seinen Kunden die Möglichkeit, Werbung dynamisch in Spiele zu integrieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Google-Konkurrent Microsoft war im Mai 2006 mit der Übernahme von Massive in den Markt eingestiegen; an IGA WorldWide, einem weiteren Anbieter in diesem Bereich, ist unter anderem Intel beteiligt. Mit Google betritt nun ein weiteres Schwergewicht die Bühne und will Spieleherstellern zu einer weiteren Einnahmequelle verhelfen, steckt der Markt für In-Game-Werbung doch noch in den Kinderschuhen.

Details zur Übernahme wurden nicht verkündet, auch ist noch unklar, wie Adscape in Google integriert werden soll. Bestehende Verträge will Google weiterhin erfüllen und legt sich nicht darauf fest, auch in Spielen primär mit Textanzeigen zu operieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,15€
  2. 6,49€
  3. 4,65€
  4. (-75%) 4,99€

stafex 22. Mär 2007

Watch and Listen Online TV: http://tv.stafex.net http://tv.feed-news.org

CJ 19. Mär 2007

Naja mit dem Dienst haben sie gestartet, vor langer langer Zeit, aber spätestens als sie...

Cosinus 19. Mär 2007

Genau! Wie demnächst auf die gespielten Werbedialoge in Fernsehfilmen, damit wir auch...


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

    •  /