Abo
  • Services:
Anzeige

Aldi-PC: Core 2 Duo, GeForce 7650GS und 18fach-Brenner

1 GByte Arbeitsspeicher und 320 GByte große Festplatte

Der Lebensmittel-Discounter Aldi bringt mit dem "Medion Titanium MD 8822 Entertainment PC" am 21. März 2007 einen PC mit Intels Core 2 E6400 (2,13 GHz, 2 MByte Level-2-Cache, 1.066 MHz FSB) auf den Markt. Das System reiht sich in die bisherigen Aldi-PCs ein, die mit durchschnittlichen Grafikkarten, aber einem sehr großen Softwarepaket und dem obligatorischen Fernsehempfänger ausgerüstet sind. Gegenüber dem Vorgänger wurde die Prozessorausstattung verbessert und ein schnelleres optisches Laufwerk verbaut.

Der Rechner ist mit einer Grafikkarte ausgestattet, die es offiziell von Nvidia mit dieser Bezeichnung so nicht gibt: Medion nennt sie GeForce 7650GS. Angaben zum GPU- und Speichertakt des 256 MByte großen DDR2-Speichers wurden nicht gemacht. Die Karte bietet einen DVI-Ausgang und eine HDMI-Schnittstelle. Es ist die gleiche Karte, die auch schon im Vorgängermodell Medion Titanium MD 8818 eingesetzt wurde.

Anzeige

Der PC ist nach Herstellerangaben geräuscharm und verfügt über einen Heatpipe-Kühler und leise Lüfter. Die Grafikkarte ist passiv gekühlt. Der Rechner ist mit 1 GByte DDR2-533-Speicher ausgerüstet. Eine Speicherbank ist zur weiteren Aufrüstung noch frei. Wie viel Speicher man insgesamt in den Rechner stecken kann, teilte Aldi nicht mit.

Die zum Einsatz kommende SATA-Festplatte mit 8 MByte Cache fasst 320 GByte Daten und arbeitet mit 7.200 Umdrehungen pro Minute. Dazu kommt neben einem 16fach-DVD-ROM-Laufwerk auch noch ein 18x-Multi-Standard-DVD-/CD-Brenner von LG, der sich auch auf Dual-Layer-Medien versteht und die Lightscribe-Technik zum Beschriften und Verzieren der Oberfläche von Rohlingen beherrscht.

Die Aldi-Medion-Maschine verfügt über drei TV-Tuner: Neben DVB-S und DVB-T ist auch noch ein Analog-TV/Kabeltuner eingebaut. Zu den Kommunikationsschnittstellen zählt neben WLAN nach IEEE 802.11g auch eine Fast-Ethernet-Schnittstelle. Die Grafikschnittstellen umfassen TV-Out über SCART, S-Video und Composite sowie einen Komponentenausgang. Den Monitor bzw. das Display kann man über VGA- oder DVI-I bzw. HDMI anschließen. Außerdem sind ein Composite- und ein S-Video-Eingang vorhanden.

Aldi-PC: Core 2 Duo, GeForce 7650GS und 18fach-Brenner 

eye home zur Startseite
Saglam 31. Mär 2007

Die war nur ein bs. ich könnt hier von 1000enden möglichkeiten bs. nennen! Das Pc so wie...

leachim 21. Mär 2007

Ich glaube das das Mainbaard nur Maximal 2 GB untersützt. Vieleicht wird da im laufe der...

loli 20. Mär 2007

Standart = stehende Kunst *lach*

Iwan666 20. Mär 2007

Hallo. Was meint ihr denn, lohnt sich das Notebook in der Anschaffung? Denke ja mal es...

sparvar 20. Mär 2007

stimmt :) man ist der preis verfall schnell - aber das gehört schon wider in die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Flottweg SE, Vilsbiburg Raum Landshut
  2. Tomra Sorting GmbH, Mülheim-Kärlich
  3. medavis GmbH, Karlsruhe
  4. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. PowerVR 9XE/9XM und PowerVR 2NX

    Imagination Technologies bringt eigenen AI-Beschleuniger

  2. Auslastung

    Wenn es Abend wird im Kabelnetz

  3. Milliarden-Deal

    Google kauft Smartphone-Teile von HTC

  4. MPEG

    H.265-Nachfolger kann 30 bis 60 Prozent Verbesserung bringen

  5. Liberty Global

    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

  6. Apache-Sicherheitslücke

    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

  7. Tianhe-2A

    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

  8. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land

  9. Liberty Global

    Unitymedia-Mutterkonzern hat Probleme mit Amazon

  10. 18 Milliarden Dollar

    Finanzinvestor Bain übernimmt Toshibas Speichergeschäft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Energieversorgung: Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
Energieversorgung
Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
  1. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack
  2. Kreditrating Equifax' Krisenreaktion ist ein Desaster
  3. Best Buy US-Handelskette verbannt Kaspersky-Software aus Regalen

Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe
  2. Anki Cozmo ausprobiert Niedlicher Programmieren lernen und spielen

  1. Re: "Vodafone sieht sich nicht betroffen"

    retro | 08:54

  2. Re: Wird ein Mythos wiederlegt...

    Markus08 | 08:54

  3. DEM Land! Ich weiß es ist noch...

    perahoky | 08:52

  4. Re: Und trotzdem wird auch das nach der Wahl...

    AngryFrog | 08:50

  5. Re: schade, aber

    anchedo | 08:48


  1. 09:00

  2. 08:00

  3. 07:10

  4. 07:00

  5. 18:10

  6. 17:45

  7. 17:17

  8. 16:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel