Aldi-PC: Core 2 Duo, GeForce 7650GS und 18fach-Brenner

Die Tonanschlüsse umfassen neben analogen Ton-Ein- und -Ausgängen auch SPDIF-Ein- und -Ausgänge in optischer und koaxialer Ausführung. Außerdem beinhaltet der Rechner einen integrierten Kartenleser sowie sechs USB-2.0- und zwei FireWire400-Schnittstellen. Oben auf dem Gehäuse befindet sich eine SATA-Dockingstation für eine Wechselfestplatte in einem Spezialgehäuse von Medion.

Stellenmarkt
  1. System Engineer Deployment (m/w/d)
    Atruvia AG, Karlsruhe, München, Münster
  2. Senior Network Security Architect (m/w/d)
    Deichmann SE, Essen
Detailsuche

Eine solche externe Festplatte mit noch einmal 320 GByte Speicherkapazität bietet Aldi für 99,- Euro an. Sie steckt in einem Alugehäuse, arbeitet mit 7.200 Umdrehungen pro Minute und verfügt über 8 MByte Cache. Da die Platte zusätzlich zum Spezialanschluss für den "Datenhafen" über einen normalen SATA- und USB-Anschluss verfügt, lässt sie sich auch mit anderen Rechnern nutzen. An der Front sitzt ein kreisförmiger Lüftungsschlitz, dahinter ein Lüfter.

Als Betriebssystem dient Microsoft Windows Vista Home Premium. Als Office-Paket liegt die Microsoft Works Suite 8.5 bei und dazu gibt es das gewohnte Multimedia-Softwarepaket Medion Home Cinema, bestehend aus Power DVD 7, PowerDirector 5SE, PowerProducer 3 und MediaShow 3SE. Ebenfalls vorinstalliert ist Nero Essentials (Burning ROM 7, Recode 2SE, Express, Vision Express). Dazu kommen noch WISO Mein Geld Professional 2007, Sceneo Bonavista, Ulead Photoimpact, die T-Online-Einwahlsoftware, eine System-Wiederherstellungssoftware von Symantec und die Anti-Virenlösung BullGuard Internet Security Paket mit nur 90 Tagen kostenfreien Updates.

Neben einer Infrarot-Fernbedienung und einer Funktastatur ist auch eine optische Funkmaus im Paket dabei.

Golem Karrierewelt
  1. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    23./24.01.2023, Virtuell
  2. Airtable Grundlagen: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Aldi-Nord und die Südfilialen haben den Medion Titanium MD 8822 Entertainment PC ab dem 21. März 2007 im Programm, solange der Vorrat reicht. Er wird für 799,- Euro inkl. 36 Monaten Garantie und 365-Tage-Service-Hotline angeboten.

Im Südland gibt es zum gleichen Zeitpunkt auch noch ein Notebook. Das MD 98200 getaufte Gerät kommt mit Intels Dualcore-Prozessor T2060 (1,60 GHz, 1 MByte L2 Cache, 533 MHz FSB) und einem 15,4-Zoll-Breitbild-Display, 1 GByte RAM, einer 120 GByte großen Festplatte, Intel GMA 950, 8fach-DVD-Brenner, WLAN, SPDIF-Out, Fast-Ethernet, Modem, Kartenleser, Funkfernbedienung und einem praktisch identischen Softwarepaket wie der PC auf den Markt.

Das Notebook MD 98200 wird mit einer DVB-T-Lösung ausgeliefert, die in den Kartenschacht geschoben wird. Es kostet zusammen mit Windows Vista Home Premium 799,- Euro. Daten wie Akkulaufzeit, Gewicht und Größe liegen nicht vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Aldi-PC: Core 2 Duo, GeForce 7650GS und 18fach-Brenner
  1.  
  2. 1
  3. 2


Saglam 31. Mär 2007

Die war nur ein bs. ich könnt hier von 1000enden möglichkeiten bs. nennen! Das Pc so wie...

leachim 21. Mär 2007

Ich glaube das das Mainbaard nur Maximal 2 GB untersützt. Vieleicht wird da im laufe der...

loli 20. Mär 2007

Standart = stehende Kunst *lach*

Iwan666 20. Mär 2007

Hallo. Was meint ihr denn, lohnt sich das Notebook in der Anschaffung? Denke ja mal es...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft Surface Pro 9 im Test
Das Surface Pro 9 macht uns ARM

Qualcomms Snapdragon 8cx Gen3 passt gut zum Surface Pro 9. Es hat eine lange Akkulaufzeit und läuft lüfterlos. Warum ist es nur so teuer?
Ein Test von Oliver Nickel

Microsoft Surface Pro 9 im Test: Das Surface Pro 9 macht uns ARM
Artikel
  1. Oliver Blume: VW verwirft Trinity-Modell und plant nochmal neu
    Oliver Blume
    VW verwirft Trinity-Modell und plant nochmal neu

    VWs Ingenieure müssen den Trinity neu planen, weil das Design bei der Konzernspitze durchgefallen ist. Zudem gibt es eine neue Softwarestrategie.

  2. Google: Android-Updates sollen schneller verarbeitet werden
    Google
    Android-Updates sollen schneller verarbeitet werden

    Android-Updates brauchen mitunter eine ganze Weile, bis sie abgeschlossen sind. Das könnte sich in Zukunft ändern.

  3. Soziale Netzwerke: Liken bei Hasspostings kann strafbar sein
    Soziale Netzwerke
    Liken bei Hasspostings kann strafbar sein

    Facebook-Nutzer, die nicht davor zurückschrecken, diskriminierende oder beleidigende oder Postings zu liken, sollten sich das gut überlegen. Denn das Drücken des Gefällt-mir-Buttons kann hier erhebliche rechtliche Folgen haben.
    Von Harald Büring

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • SanDisk Extreme PRO 1TB 141,86€ • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€, AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: WD_BLACK P10 2TB 76,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /