Navteq liefert GPS-Daten in 3D

Räumliche Darstellung von Karten erleichtert Orientierung

Navteq, einer der beiden großen Kartendatenlieferanten für Navigationssysteme, will nach der so genannten 3D-Kartendarstellung nun eine tatsächliche 3D-Stadtplananzeige möglich machen. Dazu hat der Anbieter geographische Daten wie Länge, Breite und Höhe von Gebäuden in 13 europäischen Metropolen erfasst und mathematisch als Polygone definiert, die rechnerisch auf die "Fußabdrücke", also den tatsächlichen Lageplatz auf der Landkarte, aufgesetzt werden. In einem zweiten Schritt sollen die bislang noch eher unscheinbaren Gebäudeabbildungen auch mit Oberflächenstruktur wie einem Dach, Backstein oder Glas versehen werden.

Artikel veröffentlicht am , yg

GPS-Daten in 3D
GPS-Daten in 3D
Neben sämtlichen Straßenzügen und ihren Häusern wurden zudem pro Stadt etwa 15 bis 30 Sehenswürdigkeiten als 3D-Modell erfasst. Neben einer realistischeren Darstellung der Umgebung verspricht Navteq vor allem bessere Orientierungsmöglichkeiten dadurch, dass markante Punkte wie eine Kirche deutlich zu erkennen sind.

Stellenmarkt
  1. User Interface Designer (m/w/d) - Designstudio Siemens
    BSH Hausgeräte Gruppe, München
  2. Softwareentwickler (m/w/d) C#
    Bayerische Landesärztekammer, München
Detailsuche

GPS-Daten in 3D
GPS-Daten in 3D
Die Datenmenge der 3D-Ansichten beläuft sich im Schnitt auf 2,5 MByte pro Quadratkilometer Stadt, abhängig von der Anzahl der Bilder, die benötigt werden, um einen Straßenzug abzubilden. Paris beispielsweise bedeckt eine Fläche von 90 Quadratkilometern, damit bleibt die zu verwaltende Datenmenge unter 20 MByte.

Die Daten werden als jdf-Datei im Luftfahrtbereich, als sif+ und navstreet-Format sowie in Zukunft vor allem als rdf-Datei abgespeichert.

In Deutschland sind 600 Geodäten unterwegs, die mit einem GPS, das die Position bis auf einen Meter genau bestimmt, sämtliche Straßenzüge und Gebäudedaten mit einer Videokamera erfassen und ihre Fahrten aufzeichnen. Aus diesen Filmdaten werden die Maße der Gebäude errechnet, die die Grundlage für die 3D-Modelle bieten.

Golem Karrierewelt
  1. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.02.2023, Virtuell
  2. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    24.-27.01.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Wir haben uns die neue Technik auf der CeBIT 2007 ansehen können. Die Routen wirken lebendiger, die Orientierung fällt leichter. Gut gefallen hat auch, dass das System die Gebäude an der Ecke nur noch transparent darstellt, wenn der Fahrer nach rechts oder links abbiegen muss. Damit ist gewährleistet, dass der Straßenverlauf nach dem Abbiegen nicht von den Gebäuden verdeckt wird und der Fahrer somit weiß, ob er länger geradeaus fahren kann, mit Kurven rechnen muss oder gleich wieder abbiegen darf.

Derzeit testen verschiedene Navigationssystem-Hersteller und Autobauer erste Prototypen mit den neuen Daten, Navteq liefert Material von 73 Straßenmodellen in Europa und Nordamerika sowie 2.715 Sehenswürdigkeiten und markanten Stellen offiziell Ende 2007 aus. Für 2008 ist geplant, dass die nüchternen Häuserblöcke und sonstigen Gebäude eine Textur erhalten und die Darstellung damit der Realität noch näher kommt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Realist 28. Jun 2007

Naja, naja. Das ist deine persönliche Sicht auf die Dinge, aber das muss nicht unbedingt...

Moritz 16. Mär 2007

Wenn das Kartenmaterial frei verfügbar ist werden sich schon Firmen finden, die das...

Bilin 16. Mär 2007

eher http://www.navteq.com/



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Metaverse
EU blamiert sich mit interaktiver Onlineparty

Rund 387.000 Euro an Kosten, fünf Besucher auf der Onlineparty: Ein EU-Projekt wollte junge Menschen als Büroklammer tanzen lassen.

Metaverse: EU blamiert sich mit interaktiver Onlineparty
Artikel
  1. Elektromobilität: Hyundai zeigt Elektrosportwagen Ioniq 5 N
    Elektromobilität
    Hyundai zeigt Elektrosportwagen Ioniq 5 N

    Hyundai hat erstmals ein Video mit dem Ioniq 5 N veröffentlicht. Das besonders sportliche Fahrzeug soll die N-Marke beleben.

  2. High Purity in der Produktion: Unter Druck reinigen
    High Purity in der Produktion
    Unter Druck reinigen

    Ob Autos, Elektronik, Medizin oder Halbleiter: Die Reinhaltung bis in den Nanobereich wird immer wichtiger. Das stellt hohe Anforderung an Monitoring und Prozesslenkung.
    Ein Bericht von Detlev Prutz

  3. Patches: Anti-Ruckel-Updates für Pokémon und Callisto zeigen Wirkung
    Patches
    Anti-Ruckel-Updates für Pokémon und Callisto zeigen Wirkung

    Warum nicht gleich so? Für die von Bugs geplagten Computerspiele Pokémon Karmesin/Purpur und The Callisto Protocol gibt es Updates.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: Kingston FURY Beast RGB 32GB DDR5-4800 146,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn: u. a. SanDisk Ultra microSDXC 512GB 39€ • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /