Abo
  • IT-Karriere:

AMD: Quad-Core "Barcelona" kommt mit 68 und 95 Watt

Technischer Direktor nennt Leistungsaufnahme der neuen Opterons

Im Interview mit Golem.de nannte Guiseppe Amato, technischer Direktor aus AMDs Marketing-Abteilung, auf der CeBIT erstmals konkrete Daten zur Leistungsaufnahme des kommenden Quad-Cores mit Codenamen "Barcelona". Ganz so sparsam wie Intels aktuelle Vierzylinder sollen die Prozessoren nicht werden, aber deutlich weniger stromhungrig als die bisherigen Dual-Cores von AMD.

Artikel veröffentlicht am ,

Guiseppe Amato hat bei AMD die nur wenig dankbare Aufgabe, die technischen Details zum kommenden Prozessor "Barcelona" mit vier Kernen auf einem Die scheibchenweise an die Presse zu verraten. Auch in Hannover hatte der AMD-Manager wenig Neues zu erzählen. Immerhin hat die Architektur nun einen Namen, sie heißt in alter AMD-Tradition "K10". Bisher war das Die selbst erst als "K8L" gehandelt worden, seit einigen Monaten heißt es "Barcelona". Auf Basis der K10-Archtitektur sollen mehrere Prozessoren erscheinen, die ersten werden vermutlich Opterons für den Server-Einsatz sein.

Stellenmarkt
  1. SOLCOM GmbH, Reutlingen
  2. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg

Barcelona-Die
Barcelona-Die
Hier hat AMD inzwischen einen Nachteil in der neuen Währung "Performance pro Watt", da Intels "Clovertown" der Xeon-5300-Serie in Versionen mit 120, 80 und seit neuestem sogar nur 50 Watt zu haben ist. Zwar konnte AMD auch schon mit 90-Nanometer-Opterons die Leistungsaufnahme auf bis zu 65 Watt senken, aber die schnellsten Modelle stehen immer noch bei 120 Watt.

Und da Intel nun kurz vor der CeBIT seine Quad-Cores mit 50 Watt aus dem Hut zauberte, legte AMD nun nach: Nur 68 und 95 Watt sollen die vier Kerne des Barcelona aus dem Sockel ziehen, erklärte Guiseppe Amato im Gespräch mit Golem.de. Dass in den inoffiziellen Roadmaps von AMD aber auch für Barcelona Modelle mit 120 Watt zu finden sind, kommentierte der AMD-Direktor nicht weiter.

Wafer mit Quad-Cores
Wafer mit Quad-Cores
Dafür zeigte AMD im Rahmen einer Pressekonferenz wenig später einen 300-Millimeter-Wafer mit den Quad-Cores. Die Produktion mit 65 Nanometern Strukturbreite läuft offenbar schon recht rund. Einen festen Termin oder gar Produktnamen für Barcelona und andere K10-Prozessoren gibt es aber weiterhin nicht - hier nennt AMD weiterhin nur "Mitte 2007" als Zeitraum.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  2. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  3. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)
  4. ab 419,00€

löl³ 26. Sep 2007

Nix kenen schreben richtich Deisch ober missen mit reden bei dise Sache! Anal- phabet

Godi 09. Sep 2007

Du musst es ja wissen ;)

Alf 17. Mär 2007

Das scheint zu stimmen, wenn man viele posts so liest - und diese vielen Leutchen...

:-) 16. Mär 2007

...machs doch so: http://de.pg.photos.yahoo.com/ph/ha_ns_meier/detail?.dir=/2fefscd&.dnm...

Michaelangelo 16. Mär 2007

Wenn z.b ein Fehler im Speicher (Chache) festgestellt wird, wird der Teil einfach...


Folgen Sie uns
       


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

    •  /