Seehofer präsentiert Verbraucherschutz-Charta

Edda Müller, Vorstand des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen, begrüßte die Verabschiedung der Charta in einer Pressemitteilung: "Die Charta bildet das Fundament für ein verbraucherpolitisches Gesamtkonzept, um starke Bürger- und Verbraucherrechte auch in der digitalen Welt durchzusetzen."

IT-Sicherheit im elektronischen Geschäftsverkehr

Stellenmarkt
  1. Admin Linux-Systeme & IT-Infrastruktur (w/m/d)
    LIfBi - Leibniz-Institut für Bildungsverläufe, Bamberg
  2. Entwickler / Applikationsbetreuer (m/w/d) Produktionssysteme MES
    nobilia-Werke J. Stickling GmbH & Co. KG, Verl
Detailsuche

Nur wenn Informationstechnologien sicher genutzt werden können, werde das Vertrauen der Verbraucher in den Umgang mit digitalen Medien gestärkt, schreiben die Verfasser der Charta. Insbesondere sei zu gewährleisten, dass persönliche Daten nicht unbefugt genutzt würden. Die Verbraucher müssten über Sicherheitsrisiken eingehend informiert und ihr Bewusstsein beim Umgang mit sensiblen Online-Diensten (etwa Online-Banking) geschärft werden.

Interoperabilität: Gegen iTunes & Co. Das Thema Interoperabilität bei digitalen Inhalten beschäftigt die Verbraucherschützer schon seit einiger Zeit. Nachdem der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) im Frühjahr 2006 eine Studie über Verbraucherschutz bei digitalen Medien veröffentlicht hatte, ging der Verband unter anderem gegen Apples Downloadshop iTunes vor und forderte den Computerhersteller auf, dafür zu sorgen, dass Songs, die im iTunes Musicstore erworben wurden, nicht nur auf dem iPod abgespielt werden können. Die Verbraucher haben ein berechtigtes Interesse an Interoperabilität, argumentierte der Verband.

Im Januar 2007 schlossen sich dann verschiedene europäische Verbraucherschutzorganisationen zusammen, um ihren Forderungen gegenüber Apple Nachdruck zu verleihen. Interoperabilität, also die Möglichkeit, Dateien mit beliebigen Endgeräten nutzen zu können, sehen die Verbraucherschützer auch als wesentliche Voraussetzung dafür an, dass kommerzielle Download-Angebote akzeptiert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Seehofer präsentiert Verbraucherschutz-ChartaSeehofer präsentiert Verbraucherschutz-Charta 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Twitter
Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah

Nach der Twitter-Übernahme durch Elon Musk ist klar: Das Netzwerk hat wesentlich weniger Mitarbeiter. Es ist aber noch viel mehr passiert.
Ein Bericht von Oliver Nickel

Twitter: Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah
Artikel
  1. Telefónica: Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert
    Telefónica
    Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert

    Seit August 2010 laufen in Deutschland LTE-Netze. Nun wird 5G langsam wichtiger, doch die Berliner U-Bahn ist noch immer nicht für alle mit 4G versorgt.

  2. Responsible Disclosure: Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer
    Responsible Disclosure
    Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer

    Ein Sicherheitsforscher hat eine Lücke bei mehreren Unternehmen und Stadtverwaltungen gemeldet. Obi machte es ihm besonders schwer.

  3. Glasfaser: Konkurrenz gegen Abschaltrecht des Kupfernetzes der Telekom
    Glasfaser
    Konkurrenz gegen Abschaltrecht des Kupfernetzes der Telekom

    Noch ist die Telekom weit davon entfernt, ihr Kupfernetz abschalten zu können. Doch erste Planungen laufen und die Konkurrenz stellt Forderungen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon • Samsung SSDs bis -28% • Rabatt-Code für ebay • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% • HyperX PC-Peripherie -56% • Google Pixel 6 & 7 -49% • PS5-Spiele günstiger • Tiefstpreise: Palit RTX 4080 1.369€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ [Werbung]
    •  /