Abo
  • Services:

Cisco kauft WebEx

Cisco bietet einen Kaufpreis von 3,2 Milliarden US-Dollar

Cisco übernimmt den auf On-Demand-Collaboration spezialisierten Anbieter WebEx, darauf verständigten sich die beiden Unternehmen. Mit der Übernahme will Cisco vor allem sein Angebot für kleine und mittlere Unternehmen ausweiten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Übernahme bietet 57,- US-Dollar je WebEx-Aktie, insgesamt liegt der Kaufpreis so bei rund 3,2 Milliarden US-Dollar. Die Vorstände beider Unternehmen haben der Übernahme zugestimmt.

Stellenmarkt
  1. Membrain GmbH, Hamburg, Stuttgart
  2. Clariant SE, Sulzbach (Taunus)

WebEx bietet Technik und Dienste an, mit denen Unternehmen in Echtzeit, aber auch asynchron Konferenzen über das Internet abhalten und gemeinsam an Dokumenten arbeiten können.

Cisco erweitert sein Portfolio nicht nur um neue Technik, WebEx bringt auch ein neues Geschäftsmodell mit ein, mit dem Cisco hofft, sein Wachstum im Markt für kleine und mittlere Unternehmen zu beschleunigen. Dabei setzt WebEx auf ein Abo-Modell, das Cisco auch weiterhin beibehalten will.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Shadow of the Tomb Raider im Test: Lara und die Apokalypse Lau
Shadow of the Tomb Raider im Test
Lara und die Apokalypse Lau

Ein alter Tempel und Lara Croft: Diese Kombination sorgt in Shadow of the Tomb Raider natürlich für gewaltige Probleme. Die inhaltlichen Unterschiede zu den Vorgängern sind erstaunlich groß, aber trotz guter Ideen vermag das Action-Adventure im Test nicht so richtig zu überzeugen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Square Enix Systemanforderungen für Shadow of the Tomb Raider liegen vor
  2. Shadow of the Tomb Raider angespielt Lara und die Schwierigkeitsgrade
  3. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

    •  /