Abo
  • Services:

Cisco kauft WebEx

Cisco bietet einen Kaufpreis von 3,2 Milliarden US-Dollar

Cisco übernimmt den auf On-Demand-Collaboration spezialisierten Anbieter WebEx, darauf verständigten sich die beiden Unternehmen. Mit der Übernahme will Cisco vor allem sein Angebot für kleine und mittlere Unternehmen ausweiten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Übernahme bietet 57,- US-Dollar je WebEx-Aktie, insgesamt liegt der Kaufpreis so bei rund 3,2 Milliarden US-Dollar. Die Vorstände beider Unternehmen haben der Übernahme zugestimmt.

Stellenmarkt
  1. Blue Yonder GmbH, Karlsruhe
  2. natGAS Aktiengesellschaft, Potsdam

WebEx bietet Technik und Dienste an, mit denen Unternehmen in Echtzeit, aber auch asynchron Konferenzen über das Internet abhalten und gemeinsam an Dokumenten arbeiten können.

Cisco erweitert sein Portfolio nicht nur um neue Technik, WebEx bringt auch ein neues Geschäftsmodell mit ein, mit dem Cisco hofft, sein Wachstum im Markt für kleine und mittlere Unternehmen zu beschleunigen. Dabei setzt WebEx auf ein Abo-Modell, das Cisco auch weiterhin beibehalten will.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)

Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


    Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
    Sonnet eGFX Box 650 im Test
    Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

    Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
    2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
    3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

      •  /