Abo
  • Services:
Anzeige

Neue Versionen von StarMoney

StarMoney 3.0 und StarMoney Business 6.0 erschienen

Star Finanz schickt zur CeBIT neue Versionen von StarMoney und StarMoney Business ins Rennen. StarMoney gibt es in der Version 6.0, die nun auch PayPal-Konten und Punktekonten wie Payback oder Miles&More verwalten kann. Die Business-Version kann in der neuen Version 3.0 mit Fremdwährungs- und Fondssparkonten umgehen, unterstützt valutarische Umsatz- und Saldenanzeige und erlaubt bis zu 15 Nutzern einen parallelen Datenbankzugriff.

StarMoney 6.0 richtet sich an Privatnutzer und will diesen einen Überblick beim Online-Einkauf bieten. Käufer und Verkäufer können jetzt mit StarMoney 6.0 sämtliche Umsatzdetails ihrer PayPal-Konten verwalten. Auf der Übersichtsseite der Finanzsoftware werden zudem alle giropay-Zahlungen angezeigt.

Anzeige

Darüber hinaus können auch Punktekonten wie bahn.bonus, Miles&More oder Payback eingerichtet und verwaltet werden. Lastschriften, bei denen Abbuchungen von den Konten des Anwenders erfolgen, werden in der neuen Version in einem Lastschriftradar auf der Übersichtsseite von StarMoney 6.0 aufgelistet. Zudem können Lastschriftaufträge erstellt und eingereicht sowie online widerrufen werden, sofern die Bank dies unterstützt.

Zusätzlich zu den neuen und verbesserten Funktionen wurde in StarMoney 6.0 das Lizenzmanagement vereinfacht. Dadurch sollen beispielsweise die Freischaltung einer Testversion oder Supportanfragen erheblich vereinfacht werden. StarMoney 6.0 kostet in der Vollversion 49,90 Euro, das Update für die Vorgängerversionen StarMoney 4.0 oder 5.0 ist für 29,90 Euro zu haben.

Neu erschienen ist zudem StarMoney Business in der Version 3.0. Insbesondere Freiberuflern, Selbstständigen sowie kleineren und mittelständischen Unternehmen soll die neue Version mehr Komfort und Sicherheit bieten.

So können mit StarMoney Business 3.0 ab sofort auch Fremdwährungskonten verwaltet werden, die via HBCI abgerufen werden. Mit jedem Kontorundruf in der Software werden die jeweiligen Umrechnungskurse in Kooperation mit STS-Informationstechnologie abgerufen und in einem so genannten "Tool-Tipp" angezeigt.

Versendete Sammelaufträge erscheinen nach einer Kontoaktualisierung ab sofort in der Umsatzliste mit Angabe der Anzahl der enthaltenen Posten. Die Sammelaufträge werden dabei dem Umsatz automatisch als Splittbuchungen hinzugefügt. Anwender können so den einzelnen Posten entsprechende Kategorien und Kostenstellen zuordnen.

Kontoumsätze werden in StarMoney Business 3.0 jetzt auch mit ihrem Wertstellungsdatum (Valuta) und Wertstellungssaldo (Valutasaldo) angezeigt. So können sich Anwender informieren, zu welchem Zeitpunkt eine Gutschrift bzw. eine Belastung auf ihrem Bankkonto erfolgt und entsprechend disponieren.

Wie in StarMoney 6.0 wartet auch die Business-Version mit dem neuen Lastschriftradar sowie Unterstützung für eBay, PayPal und Punktekonten auf.

StarMoney Business 3.0 kostet in der Vollversion 119,90 Euro, das Update gibt es für 69,90 Euro.


eye home zur Startseite
stromer 06. Apr 2007

Also ich habe erst SM3 Vollv. dann SM4update und dann SM5update außerhalb der Programm...

--- 16. Mär 2007

Der Link unten: Pornowerbung?!

Gast0815 16. Mär 2007

Also: HBCI geht übers Internet. Da isses egal, ob man per DSL, ISDN, Modem, Satellit, TV...

löli 15. Mär 2007

Ich bleibe bei Moneyplex. Nachdem StarMoney 4.0 den End-Of-Live Status erreicht hatte...

Lux 15. Mär 2007

Das würde ich oben in der 2. Überschrift vielleicht durchtauschen. Hab mich schon...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Hexagon Metrology Vision GmbH, Saarwellingen
  3. Platinion GmbH, München
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  2. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  3. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  4. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

  5. Fortnite Battle Royale

    Epic Games verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

  6. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen

  7. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro

  8. Düsseldorf

    Telekom greift Glasfaserausbau von Vodafone an

  9. Microsoft

    Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  10. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: eh alles Mumpitz...

    Rulf | 04:11

  2. Re: Perfektionierung

    ML82 | 03:57

  3. Re: Datenschutz

    ve2000 | 02:30

  4. Re: Präzedenzfall überfällig

    HorkheimerAnders | 02:17

  5. Re: Wenn ich das jetzt recht verstanden habe...

    ve2000 | 02:01


  1. 21:08

  2. 19:00

  3. 18:32

  4. 17:48

  5. 17:30

  6. 17:15

  7. 17:00

  8. 16:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel