unddu.de: Community-Baukasten von Web.de

Homepage, Daten- und Applikationsspeicher sowie Social-Network

Web.de hat seine Portalstrategie durch ein Angebot ausgebaut, das es erlaubt, selbst ein kleines persönliches Portal aufzubauen. Unter der Adresse unddu.de soll eine "Social and Privat Networking Plattform" etabliert werden, die es ermöglicht, mit nur einem Produkt sämtliche Varianten des Publizierens im Netz umzusetzen: vom persönlichen Portal über die private Homepage bis hin zu Communitys und Social Networking.

Artikel veröffentlicht am ,

"Mit unddu.de gehen wir den nächsten logischen Schritt. Wir sehen die Person und ihre Bedürfnisse ganzheitlich und haben eine Anwendung entwickelt, in der sich jeder Mensch als private Person oder innerhalb einer Community darstellen kann", beschreibt Matthias Greve von Web.de die Idee hinter dem neuen Produkt.

Stellenmarkt
  1. Bankkaufmann / Fachinformatiker als Informationssicherheitsbeauf- tragten (m/w/d)
    Volksbank Mittelhessen eG, Gießen
  2. Business Process Specialist Sales & Distribution (m/w/d)
    SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht-Rommelsdorf
Detailsuche

"Bis jetzt hatte ich für meine private Homepage einen Anbieter, einen weiteren, um Business-Kontakte zu knüpfen und einen dritten, um mit alten Schulfreunden in Kontakt zu bleiben. Mit unddu.de kann ich jetzt alles auf einer Website verwirklichen".

Privatpersonen könnten das Portal zum Beispiel für die Ablage von persönlichen Dateien, Bookmarks oder Widgets nutzen. Geschützte Bereiche, auf die ausschließlich die Familie oder der Freundeskreis Zugriff haben, sollen sich auch realisieren lassen. Web.de schwebt hier eine Terminkoordination oder Fotoalben vor. Unddu.de bietet auch Komponenten zur Homepage-Gestaltung, inklusive Blogs, RSS-Feeds, öffentlicher Galerien, Videostreams und mehr.

"Neben einem ausgeklügelten und einfach zu handhabenden Rechtesystem für sämtliche unddu.de-Inhalte bietet die Plattform zudem die Möglichkeit, ein eigenes soziales Netzwerk aufzubauen und neue Kontakte zu knüpfen. Das können Vereine, Stammtische, Gaststätten und Kneipen oder Kunstvereine und Galerien sein, so Greve.

Golem Karrierewelt
  1. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    12.-14.12.2022, Virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    12./13.12.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Auf der CeBIT 2007 zeigte Greve bereits einige Anwendungsbeispiele. Unddu.de soll aber erst im April 2007 starten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


tolle wurst 15. Mär 2007

Sieht sogar ziemlich ähnlich aus. Würde mich auch nicht sonderlich wundern, wenn es ein...

Webleser 15. Mär 2007

Insbesondere bei textlastigen Seiten kann es hilfreich sein, die Breit zu verkürzen. Es...

Monika_ 15. Mär 2007

Ach: die werden noch früh genug über alle denkbaren Mailverteiler die frohe Botschaft...

Sebbo 15. Mär 2007

sowas macht man ja auch in der Freizeit ;-) :P



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Urheberrechtsverletzung
US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen

Noch während der Lizenzverhandlungen installierte die US-Marine eine Software auf über 500.000 Rechnern. Sechs Jahre später muss sie dafür bezahlen.

Urheberrechtsverletzung: US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen
Artikel
  1. Karmesin und Purpur: Nintendo entschuldigt sich für Probleme mit Pokémon
    Karmesin und Purpur
    Nintendo entschuldigt sich für Probleme mit Pokémon

    Schwache Grafik und trotzdem Ruckler: Viele Spieler ärgern sich über den technischen Zustand von Pokémon Karmesin/Purpur.

  2. Bayern: Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert
    Bayern
    Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert

    Die bayerische Arbeitsministerin plädiert für mehr Flexibilität am Arbeitsplatz und will mehr als zehn Stunden Arbeit pro Tag erlauben.

  3. EuGH: Google legt erneut Einspruch gegen Milliardenstrafe ein
    EuGH
    Google legt erneut Einspruch gegen Milliardenstrafe ein

    Google will keine 4,125 Milliarden Euro zahlen und zieht mit dem Fall vor den Europäischen Gerichthof. Es geht um Android.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ • Mindstar: Geforce RTX 4080 1.449€ • Tiefstpreise: G.Skill 32GB Kitt DDR5-7200 • 351,99€ Crucial SSD 4TB 319€, HTC Vive Pro 2 659€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger [Werbung]
    •  /