Abo
  • Services:
Anzeige

Fritz! Media - Media-Receiver

Box bringt Videos vom heimischen UPnP-Server und aus dem Netz auf den Fernseher

Mit "Fritz! Media 8020" präsentiert AVM auf der CeBIT einen digitalen Media-Receiver. Die Box bringt Filme, Fotos sowie Internetstreams auf den Fernseher und kann sich dazu eines UPnP-Servers (Universal Plug & Play) bedienen. Zudem wird Microsofts Windows-Media-DRM-10 unterstützt, z.B. um Filme von Maxdome auf den Fernseher zu holen.

AVM will mit "Fritz! Media" Internetanschluss, Computer und Fernseher verbinden. Zunächst wird das Gerät Video-on-Demand-Angebote aus dem Internet wiedergeben, später soll es dann auch für IPTV, Video-Podcasts und als Videorekorder im Netz genutzt werden können. Dabei setzt AVM konsequent auf standardisierte Anwendungen.

Anzeige

Fritz-Media 8020 verfügt über einen 600-MHz-DSP mit Video-Co-Prozessor und ermöglicht so die digitale Ausgabe von komprimierten Audio- und Videosignalen. Dabei liegt die Leistungsaufnahme bei nur 5 Watt. Mit 21 x 3 x 14 cm fällt die Box zudem recht klein aus, bietet aber Anschlüsse für LAN, WLAN (802.11g++ Modus, 125 MBit), analoge AV-Ausgänge (FBAS und S-Video), Audio (Cinch) und USB 2.0. Auf einen für HDTV obligatorischen HDMI-Ausgang wurde offenbar verzichtet.

Fritz! Media 8020
Fritz! Media 8020

Funkverbindungen werden mit WPA2 verschlüsselt. Für eine optimale Bandbreitenaufteilung und das Streaming von Multimedia-Inhalten setzt AVM auf WMM (Wi-Fi-Multimedia). Um die Integration in das heimische Netzwerk zu ermöglichen, beherrscht das Gerät die Standards der DLNA (Digital Living Network Association) und unterstützt UPnP AV. Zudem ist Fritz-Media auf kommende QoS- und Multicast-Verfahren wie VLAN und IGMP vorbereitet. Per Firmware-Update soll sich Unterstützung für DVB-IPI, die Internetvariante des DVB-Standards, hinzufügen lassen.

Fritz-Media wird zum Start neben Video-on-Demand-Diensten auch auf lokale Medienserver zugreifen können. Besitzer eines "Fritz! Mini" werden diesen künftig zusätzlich als Fernbedienung für den Media-Receiver einsetzen können.

Fritz! Media 8020 ist laut AVM ab sofort bei ausgewählten Providern in Verbindung mit Video-on-Demand-Angeboten erhältlich, gemeint ist wohl in erster Linie der AVM-Partner 1&1, der das VoD-Angebot Maxdome vertreibt.


eye home zur Startseite
huahuahua 22. Apr 2007

Supportgebrabbel. Da 1&1 Maxdome im eigenen Produkt mitvermarktet, werden die sehr wohl...

Steve Jobs 15. Mär 2007

das sollte doch jetzt schon drin sein

Graf Porno 15. Mär 2007

Das Windows-DRM setzt nicht unbedingt Windows voraus! Oder meinst du, auf den MP3-Sticks...

Graf Porno 15. Mär 2007

Ob nun Download oder als Medium ist erstmal egal. Die Frage ist ja nicht nur, ob die...

gfjg 15. Mär 2007

n/t



Anzeige

Stellenmarkt
  1. USU AG, Möglingen bei Stuttgart
  2. DERMALOG Identification Systems GmbH, Hamburg
  3. WAHL GmbH, Unterkirnach
  4. Sattel Business Solutions GmbH, Langenau


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-58%) 24,99€
  2. (-46%) 26,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Smarter

    Katastrophen-App kann ohne Mobilfunknetz kommunizieren

  2. Statt Docker und Kubernetes

    Facebook braucht Tupperware für seine Container

  3. Windows 10 Version 1709 im Kurztest

    Ein bisschen Kontaktpflege

  4. Powerline Advanced

    Devolo bringt DLAN-Adapter mit zwei Ports und Steckdose

  5. CSE

    Kanadas Geheimdienst verschlüsselt Malware mit RC4

  6. DUHK-Angriff

    Vermurkster Zufallszahlengenerator mit Zertifizierung

  7. Coda

    Office-365-Alternative kommt ohne "Schiffe versenken" aus

  8. Bethesda

    Wolfenstein 2 benötigt leistungsstarke PC-Hardware

  9. Radeon Software 17.10.2

    AMD-Treiber beschleunigt Destiny 2 um 50 Prozent

  10. Cray und Microsoft

    Supercomputer in der Azure-Cloud mieten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Andy Rubin Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone
  2. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  3. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel 2 XL Google untersucht Einbrennen des Displays
  2. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  3. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer

Ubuntu 17.10 im Test: Unity ist tot, lange lebe Unity!
Ubuntu 17.10 im Test
Unity ist tot, lange lebe Unity!
  1. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf
  2. Sudden Strike 4 im Test Zweiter Weltkrieg mit Leertaste
  3. Canonical Ubuntu 17.10 bekommt den Linux-Kernel 4.13

  1. Re: meanwhile in Estonia

    GProfi | 13:42

  2. Die Auswirkungen auf den Alltag sind für die...

    Spawn182 | 13:41

  3. Find ich gut...

    mnicklisch | 13:40

  4. Re: minimum i7 = denuvo?

    Muhaha | 13:40

  5. Re: Lässt sich nicht installieren.

    nolonar | 13:39


  1. 13:13

  2. 13:12

  3. 12:01

  4. 11:36

  5. 11:13

  6. 10:48

  7. 10:45

  8. 10:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel