Beryl 0.2 bringt neue Desktop-Effekte

Compositing-Window-Manager für Xgl und AIGLX in neuer Version

Der Compositing-Window-Manager für X11 Beryl ist in der Version 0.2.0 erschienen, die in großen Teilen neu geschrieben wurde. Beryl nutzt Xgl bzw. AIGLX, um den Desktop um schicke 3D-Effekte zu bereichern. Die Entwicklung wurde einst von Compiz abgespalten. In der neuen Version wartet Beryl mit neuen Effekten auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Beryl-Entwickler haben ihre Software über das letzte Jahr hinweg in wesentlichen Teilen überarbeitet, sie unterscheidet sich nun deutlich stärker von Compiz, von dem Beryl abstammt.

Stellenmarkt
  1. Senior Frontend Developer (m/w/d)
    Wikando GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Softwareentwickler Embedded Systems (m/w/d)
    Gratz Engineering GmbH, verschiedene Standorte
Detailsuche

Desktop-Effekte mit Beryl
Desktop-Effekte mit Beryl
In der Version 0.2.0 wartet Beryl unter anderem mit neuen Plug-Ins auf, um echte Thumbnails der einzelnen Fenster in der Task-Leiste anzuzeigen. Snap erlaubt es, Fenster direkt aneinander zu hängen, an den Kanten gibt es dazu entsprechende "Widerstände". Das Plug-In "Opacify" macht alle Fenster hinter dem aktiven durchsichtig und Group erlaubt es, Fenster zu Gruppen zusammenzufassen.

Zudem gibt es mit Heliodor und Aquamarine neue Möglichkeiten zur Fenster-Dekoration. Während Heliodor Metacity-Themes aus Gnome nutzt, setzt Aquamarine auf Kwin-Themes aus KDE.

Beryl 0.2.0 steht ab sofort unter beryl-project.org im Quelltext zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ChuckN. 07. Mai 2007

Ich will dir ja nicht auf die Füsse treten, aber du bist ja so was von ignorant. Aber...

c++fan 16. Mär 2007

Es gibt auch noch TWM-Genügsame. Finde meine Debian-Installation mit Beryl, AWN http...

mrbungle 16. Mär 2007

Yep ... Apple hat als erster auf einen OpenGL-Desktop gesetzt und es umgesetzt ... aber...

po0hr 15. Mär 2007

Ich muss doch glatt mal angeben, was ich mit meinem Laptop kann. Wenn ich heimkomme...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Twitter
Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah

Nach der Twitter-Übernahme durch Elon Musk ist klar: Das Netzwerk hat wesentlich weniger Mitarbeiter. Es ist aber noch viel mehr passiert.
Ein Bericht von Oliver Nickel

Twitter: Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah
Artikel
  1. Responsible Disclosure: Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer
    Responsible Disclosure
    Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer

    Ein Sicherheitsforscher hat eine Lücke bei mehreren Unternehmen und Stadtverwaltungen gemeldet. Obi machte es ihm besonders schwer.

  2. Telefónica: Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert
    Telefónica
    Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert

    Seit August 2010 laufen in Deutschland LTE-Netze. Nun wird 5G langsam wichtiger, doch die Berliner U-Bahn ist noch immer nicht für alle mit 4G versorgt.

  3. Sono Motors: Solarauto Sion steht vor dem Aus
    Sono Motors
    Solarauto Sion steht vor dem Aus

    Sono Motors hat nicht mehr genug Geld für den Aufbau der Serienproduktion des Solarautos Sion. Nun soll die Community finanziell helfen. Mal wieder.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon • Samsung SSDs bis -28% • Rabatt-Code für ebay • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% • HyperX PC-Peripherie -56% • Google Pixel 6 & 7 -49% • PS5-Spiele günstiger • Tiefstpreise: Palit RTX 4080 1.369€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ [Werbung]
    •  /