Abo
  • Services:
Anzeige

User-generierter Spiele-Content: Zu 90 Prozent Mist?

Bald kam der Moderator auf die Faustformel "90 Prozent des User-Content sind Mist" zu sprechen, in Abwandlung des so genannten "Sturgeon's Law" (Science-Fiction-Autor Theodore Sturgeon meinte einmal, 95 Prozent von allem sei immer Schrott). Dieser Behauptung widersprach keiner der Beteiligten wirklich, bis auf Kim Pallister, der meinte, "der Mist des einen kann ja das Gold des nächsten sein."

Muzyka ging inhaltlich auf das implizierte Verhältnis ein: Es sei ein Fehler gewesen, bei Neverwinter Nights die Tools für "die 90 Prozent" zu machen. Denn anstatt Module komplett von einzelnen Personen erstellt worden wären, hätten sich Teams aus Spezialisten zusammengefunden: Der eine habe nur die Grafiken gemacht, der nächste das Levellayout usw. "Doch für die Spezialisten gingen unsere Tools nicht weit genug, sie konnten nicht das damit machen, was unsere Designer gemacht haben." In Zukunft wolle man die Tools komplexer gestalten, damit "die 10 Prozent" richtig gute Erweiterungen schaffen können.

Anzeige

Matt Brown führte aus, dass man keine Angst vor User-generiertem Content zu haben brauche, da sich die Community fast immer selbst reguliere. Als Beispiel führte er den "Angel Chair" und "Devil Chair" für Sims 2 an, anatomisch korrekte, "erregte" Skulpturen, auf denen man sitzen kann. Doch der Mod-Programmierer habe verhindert, dass im Spiel Kinder darauf Platz nehmen können. "Die Community reglementiert sich selbst, sogar in solchen seltsamen, beängstigenden Randbereichen." Außerdem erläuterte Brown, was nach Aussage eines englischen Community-Mitglieds der wahre Grund für die Beliebtheit der FIFA-Serie sei: "In England gehen die Jungs freitagabends in die Kneipen, um Mädchen abzuschleppen. Die, die leer ausgehen, betrinken sich und spielen dann zu Hause FIFA". Seitdem gebe es den inoffiziellen Funktions-Check: "Funktioniert dieses Feature auch für Betrunkene?"

 User-generierter Spiele-Content: Zu 90 Prozent Mist?User-generierter Spiele-Content: Zu 90 Prozent Mist? 

eye home zur Startseite
Sitharyel 21. Mär 2007

Da sich mit Nischenprodukten nun mal kein Geld verdienen lässt wird sich das wohl nie...

pra 16. Mär 2007

sorry, hat sich so angehört. es kommt normal auf CD, und die Addons heißen Tribunal und...

Raven 16. Mär 2007

Fan kommt von "fanatisch". Hat also nur etwas mit dem Verhältnis des Fans zur...

Raven 16. Mär 2007

Na, das sollte man aber nicht in einen Topf werfen: Es gibt eigentlich/theoretisch sehr...

Ihr Name 16. Mär 2007

Das kannst du laut sagen. Ein intuitiver und gut durchdachter Editor könnte einem enorm...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mitterteich
  2. Sinterwerke Herne GmbH, Herne
  3. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. (-15%) 16,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  2. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  3. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  4. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  5. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  6. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  7. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  8. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  9. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  10. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Hasskommentare Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Re: 1050 und dann noch langsamer?

    Smincke | 05:26

  2. Re: Einer der schnellsten

    Sarkastius | 05:26

  3. Re: schön die datenblätter zitiert

    Sarkastius | 05:19

  4. Re: Löschqopute irrelevant

    ThaKilla | 05:18

  5. Re: Endlich wieder neue Mini-ITX mit CPU

    Crogge | 04:23


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel