Zwei neue Notebook-Webcams von Logitech

Mit eingebautem Mikrofon und Rauschunterdrückung

Logitech hat auf der CeBIT 2007 zwei neue Webcams speziell für Notebooks vorgestellt. Die "QuickCam Deluxe for Notebooks" und die "QuickCam for Notebooks" werden auf die Oberseite des aufgeklappten Displays gesteckt.

Artikel veröffentlicht am ,

In der Deluxe-Version wird ein 1,3-Megapixel-Sensor eingesetzt, beim einfacheren Modell arbeitet der Sensor mit 640 x 480 Pixeln. Beide Kameras verfügen über ein eingebautes Mikrofon mit Rauschunterdrückung, so dass man bei Videokonferenzen ohne zusätzliche Sprechgarnitur auskommen soll.

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler (gn) SAP / Schnittstellen
    Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide
  2. Abteilungsleiter Softwareentwicklung (m/w/d)
    ESPERA-Werke GmbH, Duisburg
Detailsuche

QuickCam Deluxe for Notebooks
QuickCam Deluxe for Notebooks
Bei der "Deluxe"-Version wurden Glaslinsen verwendet, bei der normalen Variante setzt man wie bei Webcams üblich auf Kunststoff. Beide Webcams sollen mit den üblichen Video-Konferenz-Anwendungen wie Skype, Windows Live Messenger, Yahoo! Messenger und AIM zusammenarbeiten. Außerdem sind sie Windows-Vista-tauglich, teilte der Hersteller mit.

Um langweilige Videokonferenzen aufzulockern, gibt es Videofilter, die beispielsweise einen Umriss um jedes Objekt zeichnen, das im Bild sichtbar ist. Gesicht und Hintergrund werden so zu Fischaugen oder lassen sich in Neonlicht- oder Kreidetafel-Effekte tauchen.

Die Logitech QuickCam Deluxe for Notebooks soll knapp 60,- Euro kosten und ist wie die QuickCam for Notebooks Webcam, die knapp 40,- Euro kostet, ab April 2007 im Handel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Clean Motion: Dreirad-Lastwagen Revolt soll sich per Photovoltaik aufladen
    Clean Motion
    Dreirad-Lastwagen Revolt soll sich per Photovoltaik aufladen

    Clean Motion hat mit dem Revolt einen kleinen Lieferwagen für die Stadt vorgestellt, der elektrisch fährt und mit Solarzellen gepflastert ist.

  2. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  3. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /