Abo
  • Services:

Erste mobile Navigationslösung komplett von Navigon

Navigon 7100
Navigon 7100
Die Navigon-7100-Serie besitzt einen Touchscreen im 16:9-Format, misst 130 x 90 x 23 mm und kommt auf ein Gewicht von 200 Gramm. Sie bietet ferner Sprachsteuerung und eine Bluetooth-Unterstützung, um beim Fahren bequem Sprachbefehle an die Navigationslösung auch per Bluetooth-Headset weiterreichen zu können. Zudem ermittelt die Funktion Bellevue Route eine optisch besonders reizvolle Strecke für die Routenplanung und es gibt einen Fahrspurassistenten.

Stellenmarkt
  1. 10X Innovation GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Allen Geräten liegt eine neu entwickelte Haltevorrichtung bei, die sowohl optisch als auch funktionell überzeugen soll. Der Haltearm wird mit Hilfe eines Vakuumsystems an der Windschutzscheibe befestigt und weist am anderen Ende den Haltemechanismus für die Navigationsgeräte auf. Navigon setzt hier auf einen Bajonett-Verschluss, der einen sicheren Halt durch Drehen-und-Einrasten verspricht und leicht zu bedienen sein sollte.

Navigon 7100
Navigon 7100
Die Mittelklasse-Modelle Navigon 5100 bzw. 5110 sollen im zweiten Quartal 2007 auf den Markt kommen. Zum Navigon 5100 gehört nur lokales Kartenmaterial, während die Ausführung mit Europa-Karten als Navigon 5110 vermarktet wird. Je nach Ausbaustufe liegt der Preis des Geräts zwischen 350,- und 400,- Euro.

Im Sommer 2007 folgt der Navigon 7100 mit Kartenmaterial eines Landes sowie der Navigon 7110 mit Europa-Karten. Je nach Ausführung liegt der Preis zwischen 450,- und 500,- Euro. Je nach Umfang des Kartenmaterials liegt eine SD-Card mit 512 MByte, 1 GByte oder 4 GByte bei. Navigon will die Geräte auch mit einer PIN-Code-Absicherung versehen, um Diebstähle weniger attraktiv zu machen.

 Erste mobile Navigationslösung komplett von Navigon
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 6,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 31,49€
  4. 44,98€ + USK-18-Versand

INBP 05. Aug 2007

Hallo Gemeinde, die Navis sind gut - jedenfalls im Vergleich zu meinem nun 6 Jahre alten...

tribal-sunrise 20. Mär 2007

mit einer illegalen Navi die im Zweifelsfall beschlagnamt werden kann - zum Schaden des...

Gnomy 15. Mär 2007

Hehe, was kostet denn so eine Weiche an Materialkosten??? Ich denke der Einbau kann...

Gnomy 15. Mär 2007

Hab den Medion Navigator, dass ist der gleiche wie der von JVC. Der hat so weit ich weis...

simonstpauli 15. Mär 2007

hab einige navis getestet und navigon war immerganz vorne dabei. die neue software...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /