Abo
  • Services:

Auch Sharp bietet dem iPod ein Zuhause

Vier Stereoanlagen mit Docking Station und Adaptern für Apples tragbare Player

Mit gleich vier neuen Stereoanlagen will nun auch Sharp iPod-Besitzer ansprechen, die ihren portablen Audio- und Video-Abspieler auch im Wohnzimmer nutzen und dazu lediglich in eine Docking-Station stecken wollen. Auf der CeBIT 2007 sind die Sharp-Geräte zwar zu sehen, erhältlich sind sie jedoch noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Sharp DK-A10H
Sharp DK-A10H
Per Docking-Station bzw. mitgelieferten Adapter sollen alle bisherigen iPods mit den vier Stereoanlagen verbunden werden können. In die Docking-Station werden die Adapter dann einfach eingesetzt. Die iPods sollen in der Docking-Station auch gleich geladen werden.

Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen
  2. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main

Die Wiedergabe der Musikstücke kann entweder über den iPod, über die Bedienelemente der Stereoanlage oder über eine mitgelieferte Infrarot-Fernbedienung gesteuert werden. Erhältlich sind die vier Geräte entweder in glänzend weißem oder glänzend schwarzem Gehäuse - zumindest Letzteres lasst vermuten, dass ein Tuch zum Wegwischen von Fingerabdrücken immer in greifbarer Nähe liegen sollte.

Die baugleichen Modelle DK-A1H (weiß) und DK-A1BK (schwarz) geben die im iPod gespeicherten MP3- und AAC-Audiodateien über ihre Boxen und zwei auf Wunsch im Takt zur Musik beleuchtbare seitliche Subwoofer wieder. Sharp spricht von einer Musikleistung von 22 Watt bzw. von einer Sinusleistung von 22 Watt (2x 2 Watt Breitbandsysteme, 2x 5 Watt Subwoofer).

Zudem verfügen die Geräte über einen 6fach-Equalizer (Flat, Rock, Classic, Pop, Vocal, Jazz), einen integrierten RDS-Radio-Tuner (AM, FM), eine Weck- und Schlummerfunktion und ein großes Punkmatrix-Display.

DK-A10HBK
DK-A10HBK
Bei den teureren Modellen DK-A10H (weiß) und DK-A10HBK (schwarz) wird die Docking-Station bei Nichtbenutzung automatisch verschlossen, um sie vor Staub zu schützen. Dazu kommt noch ein CD-Player, der laut Sharp auch MP3- und WMA-Dateien von CD-R/RW-Scheiben abspielen kann. Die Weckfunktion erlaubt es, in diesem Fall neben Musik vom iPod und Radio auch Audio- oder MP3/WMA-CDs zu verwenden.

Die neuen Stereoanlagen verfügen zudem über einen Audio-Cinch-Eingang zum Anschluss externer Tonquellen. Um Bild- und Videoinhalte von iPods auf großen Fernseh-Displays zeigen zu können, hat Sharp auch einen Composite-Video-Ausgang integriert.

Auch wenn Sharp seine vier Geräte wegen des flachen (15 cm), schmalen (25 cm) und in die Breite (50 cm) gezogenen Designs mit den abgerundeten Kanten für Style-Objekt hält, dürfte nicht jeder diese Meinung teilen. Immerhin passt es dadurch aber laut Sharp gut auf Sideboards oder in schmale Wandregale.

Ab Mai 2007 sollen die Modelle DK-A1H (weiß) und DK-A1BK (schwarz) für 279,- Euro erhältlich sein. Zeitgleich kommen auch die mit CD-Player bestückten Varianten DK-A10H und DK-A10BK, die Sharp zufolge 349,- Euro kosten werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. ab 399€

Dolo 20. Apr 2007

...abgesehen natürlich davon, dass auch andere Marken Geräte mit iPod-Unterstützung...

Linchen 20. Mär 2007

kommt mir auch so vor. Selten sowas grausiges gesehen.

So kann es gehen 15. Mär 2007

für deren WMA-Player bevor dann mit Zune alle Vertragspartner gekniffen wurden?

Nein! 14. Mär 2007

Lossless auf dem ipod ist dich ein Witz, da klingt mein Samsung Z5 mit 128 kbs Vorbis ja...

Anonymous Coward 14. Mär 2007

hätten sie das Ding noch sollen :-)


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

    •  /