Abo
  • Services:

Auch Sharp bietet dem iPod ein Zuhause

Vier Stereoanlagen mit Docking Station und Adaptern für Apples tragbare Player

Mit gleich vier neuen Stereoanlagen will nun auch Sharp iPod-Besitzer ansprechen, die ihren portablen Audio- und Video-Abspieler auch im Wohnzimmer nutzen und dazu lediglich in eine Docking-Station stecken wollen. Auf der CeBIT 2007 sind die Sharp-Geräte zwar zu sehen, erhältlich sind sie jedoch noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Sharp DK-A10H
Sharp DK-A10H
Per Docking-Station bzw. mitgelieferten Adapter sollen alle bisherigen iPods mit den vier Stereoanlagen verbunden werden können. In die Docking-Station werden die Adapter dann einfach eingesetzt. Die iPods sollen in der Docking-Station auch gleich geladen werden.

Stellenmarkt
  1. Drachen-Propangas GmbH, Frankfurt am Main
  2. Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg

Die Wiedergabe der Musikstücke kann entweder über den iPod, über die Bedienelemente der Stereoanlage oder über eine mitgelieferte Infrarot-Fernbedienung gesteuert werden. Erhältlich sind die vier Geräte entweder in glänzend weißem oder glänzend schwarzem Gehäuse - zumindest Letzteres lasst vermuten, dass ein Tuch zum Wegwischen von Fingerabdrücken immer in greifbarer Nähe liegen sollte.

Die baugleichen Modelle DK-A1H (weiß) und DK-A1BK (schwarz) geben die im iPod gespeicherten MP3- und AAC-Audiodateien über ihre Boxen und zwei auf Wunsch im Takt zur Musik beleuchtbare seitliche Subwoofer wieder. Sharp spricht von einer Musikleistung von 22 Watt bzw. von einer Sinusleistung von 22 Watt (2x 2 Watt Breitbandsysteme, 2x 5 Watt Subwoofer).

Zudem verfügen die Geräte über einen 6fach-Equalizer (Flat, Rock, Classic, Pop, Vocal, Jazz), einen integrierten RDS-Radio-Tuner (AM, FM), eine Weck- und Schlummerfunktion und ein großes Punkmatrix-Display.

DK-A10HBK
DK-A10HBK
Bei den teureren Modellen DK-A10H (weiß) und DK-A10HBK (schwarz) wird die Docking-Station bei Nichtbenutzung automatisch verschlossen, um sie vor Staub zu schützen. Dazu kommt noch ein CD-Player, der laut Sharp auch MP3- und WMA-Dateien von CD-R/RW-Scheiben abspielen kann. Die Weckfunktion erlaubt es, in diesem Fall neben Musik vom iPod und Radio auch Audio- oder MP3/WMA-CDs zu verwenden.

Die neuen Stereoanlagen verfügen zudem über einen Audio-Cinch-Eingang zum Anschluss externer Tonquellen. Um Bild- und Videoinhalte von iPods auf großen Fernseh-Displays zeigen zu können, hat Sharp auch einen Composite-Video-Ausgang integriert.

Auch wenn Sharp seine vier Geräte wegen des flachen (15 cm), schmalen (25 cm) und in die Breite (50 cm) gezogenen Designs mit den abgerundeten Kanten für Style-Objekt hält, dürfte nicht jeder diese Meinung teilen. Immerhin passt es dadurch aber laut Sharp gut auf Sideboards oder in schmale Wandregale.

Ab Mai 2007 sollen die Modelle DK-A1H (weiß) und DK-A1BK (schwarz) für 279,- Euro erhältlich sein. Zeitgleich kommen auch die mit CD-Player bestückten Varianten DK-A10H und DK-A10BK, die Sharp zufolge 349,- Euro kosten werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Dolo 20. Apr 2007

...abgesehen natürlich davon, dass auch andere Marken Geräte mit iPod-Unterstützung...

Linchen 20. Mär 2007

kommt mir auch so vor. Selten sowas grausiges gesehen.

So kann es gehen 15. Mär 2007

für deren WMA-Player bevor dann mit Zune alle Vertragspartner gekniffen wurden?

Nein! 14. Mär 2007

Lossless auf dem ipod ist dich ein Witz, da klingt mein Samsung Z5 mit 128 kbs Vorbis ja...

Anonymous Coward 14. Mär 2007

hätten sie das Ding noch sollen :-)


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ2 Compact - Test

Sony hat wieder ein Oberklasse-Smartphone geschrumpft: Das Xperia XZ2 Compact hat leistungsfähige Hardware, eine bessere Kamera und passt bequem in eine Hosentasche.

Sony Xperia XZ2 Compact - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /