• IT-Karriere:
  • Services:

Auch Sharp bietet dem iPod ein Zuhause

Vier Stereoanlagen mit Docking Station und Adaptern für Apples tragbare Player

Mit gleich vier neuen Stereoanlagen will nun auch Sharp iPod-Besitzer ansprechen, die ihren portablen Audio- und Video-Abspieler auch im Wohnzimmer nutzen und dazu lediglich in eine Docking-Station stecken wollen. Auf der CeBIT 2007 sind die Sharp-Geräte zwar zu sehen, erhältlich sind sie jedoch noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Sharp DK-A10H
Sharp DK-A10H
Per Docking-Station bzw. mitgelieferten Adapter sollen alle bisherigen iPods mit den vier Stereoanlagen verbunden werden können. In die Docking-Station werden die Adapter dann einfach eingesetzt. Die iPods sollen in der Docking-Station auch gleich geladen werden.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. DMK E-BUSINESS GmbH, Potsdam, Chemnitz

Die Wiedergabe der Musikstücke kann entweder über den iPod, über die Bedienelemente der Stereoanlage oder über eine mitgelieferte Infrarot-Fernbedienung gesteuert werden. Erhältlich sind die vier Geräte entweder in glänzend weißem oder glänzend schwarzem Gehäuse - zumindest Letzteres lasst vermuten, dass ein Tuch zum Wegwischen von Fingerabdrücken immer in greifbarer Nähe liegen sollte.

Die baugleichen Modelle DK-A1H (weiß) und DK-A1BK (schwarz) geben die im iPod gespeicherten MP3- und AAC-Audiodateien über ihre Boxen und zwei auf Wunsch im Takt zur Musik beleuchtbare seitliche Subwoofer wieder. Sharp spricht von einer Musikleistung von 22 Watt bzw. von einer Sinusleistung von 22 Watt (2x 2 Watt Breitbandsysteme, 2x 5 Watt Subwoofer).

Zudem verfügen die Geräte über einen 6fach-Equalizer (Flat, Rock, Classic, Pop, Vocal, Jazz), einen integrierten RDS-Radio-Tuner (AM, FM), eine Weck- und Schlummerfunktion und ein großes Punkmatrix-Display.

DK-A10HBK
DK-A10HBK
Bei den teureren Modellen DK-A10H (weiß) und DK-A10HBK (schwarz) wird die Docking-Station bei Nichtbenutzung automatisch verschlossen, um sie vor Staub zu schützen. Dazu kommt noch ein CD-Player, der laut Sharp auch MP3- und WMA-Dateien von CD-R/RW-Scheiben abspielen kann. Die Weckfunktion erlaubt es, in diesem Fall neben Musik vom iPod und Radio auch Audio- oder MP3/WMA-CDs zu verwenden.

Die neuen Stereoanlagen verfügen zudem über einen Audio-Cinch-Eingang zum Anschluss externer Tonquellen. Um Bild- und Videoinhalte von iPods auf großen Fernseh-Displays zeigen zu können, hat Sharp auch einen Composite-Video-Ausgang integriert.

Auch wenn Sharp seine vier Geräte wegen des flachen (15 cm), schmalen (25 cm) und in die Breite (50 cm) gezogenen Designs mit den abgerundeten Kanten für Style-Objekt hält, dürfte nicht jeder diese Meinung teilen. Immerhin passt es dadurch aber laut Sharp gut auf Sideboards oder in schmale Wandregale.

Ab Mai 2007 sollen die Modelle DK-A1H (weiß) und DK-A1BK (schwarz) für 279,- Euro erhältlich sein. Zeitgleich kommen auch die mit CD-Player bestückten Varianten DK-A10H und DK-A10BK, die Sharp zufolge 349,- Euro kosten werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 304€ (Bestpreis!)
  2. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  3. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  4. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)

Dolo 20. Apr 2007

...abgesehen natürlich davon, dass auch andere Marken Geräte mit iPod-Unterstützung...

Linchen 20. Mär 2007

kommt mir auch so vor. Selten sowas grausiges gesehen.

So kann es gehen 15. Mär 2007

für deren WMA-Player bevor dann mit Zune alle Vertragspartner gekniffen wurden?

Nein! 14. Mär 2007

Lossless auf dem ipod ist dich ein Witz, da klingt mein Samsung Z5 mit 128 kbs Vorbis ja...

Anonymous Coward 14. Mär 2007

hätten sie das Ding noch sollen :-)


Folgen Sie uns
       


The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
    Vivo X51 im Test
    Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

    Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
    2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
    3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

    Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
    Ausprobiert
    Meine erste Strafgebühr bei Free Now

    Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
    Ein Praxistest von Achim Sawall

    1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
    2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

      •  /