Abo
  • Services:

Freenet startet echte Mobilfunk-Flatrate

In alle bundesdeutschen Mobilfunknetze zum Festpreis telefonieren

Zur CeBIT startet Freenet nach der Fusion mit Mobilcom mit eigenen Mobilfunk-Angeboten, darunter auch eine Mobilfunk-Flatrate. Mit dem "free Flat XL" getauften Tarif sind zu einem monatlichen Fixpreis von 89,- Euro Gespräche in alle deutschen Mobilfunknetze und das Festnetz möglich.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Versand von SMS und MMS ist allerdings nicht in der Flatrate inbegriffen. Die zusätzlich anfallenden Kosten belaufen sich auf 20 Euro-Cent pro SMS und 39 Euro-Cent pro MMS.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Die free Flat XL soll ab dem 1. April im Onlineshop unter www.freenetmobile.de sowie in allen Mobilcom-Läden und bei den Fachhändlern erhältlich sein. Die Laufzeit des Vertrages liegt bei 24 Monaten. Für die Anschlusseinrichtung werden einmalig 24,95 Euro fällig, teilte der Anbieter mit.

Darüber hinaus bietet FreenetMobile fünf Paketpreis-Tarife für unterschiedliche Zielgruppen an, der kleinste für 7,50 Euro mit monatlich 30 Gesprächsminuten und subventioniertem Handy bzw. 60 Minuten in der SIM-Only-Variante. Das größte Paket umfasst monatlich 120 Inklusivminuten für 25,- Euro. Untereinander telefonieren FreenetMobile-Kunden zum halben Preis.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 8,49€
  4. 4,99€

schulzundschulz... 20. Mär 2007

rrrichtig!

Pümpel 15. Mär 2007

... telefonisch, wenn man dem Fernsehbericht neulich glauben schenken kann.

Kitty 15. Mär 2007

Also ich bin bei arcor und ziemlich zufrieden damit, super service und bis jetzt keine...

Tester18 14. Mär 2007

Du kannst meine Frage nicht lesen ich meine über welches Netz das abgewickelt wird. Also...

KE 14. Mär 2007

Tolle Rechnung. Mit dem T-Mobile Relax 1000 kann ich für den Betrag 1100 Minuten in...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Hololens 2 - Hands on (MWC 2019)

Die Hololens 2 ist Microsofts zweites AR-Headset. Im ersten Kurztest von Golem.de überzeugt das Gerät vor allem durch das merklich größere Sichtfeld.

Microsoft Hololens 2 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Energie: Warum Japan auf Wasserstoff setzt
Energie
Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Saubere Luft und Unabhängigkeit von Ölimporten: Mit der Umstellung der Wirtschaft auf den Energieträger Wasserstoff will die japanische Regierung gleich zwei große politische Probleme lösen. Das Konzept erscheint attraktiv, hat aber auch entscheidende Nachteile.
Eine Analyse von Werner Pluta


    Tropico 6 im Test: Wir basteln eine Bananenrepublik
    Tropico 6 im Test
    Wir basteln eine Bananenrepublik

    Das Militär droht mit Streik, die Nachbarländer mit Krieg und wir haben keinen Rum mehr: Vor solchen Problemen stehen wir als (nicht allzu böser) Diktator in Tropico 6, das für anspruchsvolle Aufbauspieler mehr als einen Blick wert ist.
    Ein Test von Peter Steinlechner


      ANC-Kopfhörer im Test: Mit Ach und Krach
      ANC-Kopfhörer im Test
      Mit Ach und Krach

      Der neue ANC-Kopfhörer von Audio Technica ist in einem Bereich sogar besser als unsere derzeitigen Favoriten von Sony und Bose - ausgerechnet in der entscheidenden Disziplin schwächelt er aber.
      Ein Test von Ingo Pakalski

      1. Surface Headphones Microsofts erster ANC-Bluetooth-Kopfhörer kostet 380 Euro
      2. Sonys WH-1000XM3 Oberklasse-ANC-Kopfhörer hat Kälteprobleme
      3. Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

        •  /