T-Com packt Hotspot-Flatrate auf "Call & Surf Comfort Plus"

Aufwertung für Neu- und Bestandskunden

Ab April 2007 sollen Telekom-Kunden, die das Paket "Call & Surf Comfort Plus" nutzen, alle WLAN-Hotspots der T-Com kostenlos mitbenutzen können. Die Hotspot-Flatrate war bislang nicht in dem Paket enthalten. Künftig erhalten die Kunden eine E-Mail-Adresse und ein Passwort für die HotSpot-Standorte von T-Com und T-Mobile in Deutschland, von denen es 8.600 Stück geben soll.

Artikel veröffentlicht am ,

"Call & Surf Comfort Plus" beinhaltet eine Flatrate für deutschlandweite Telefongespräche ins Festnetz von T-Com, eine Internet-Flatrate, einen T-DSL-Anschluss mit bis zu 16 MBit/s, ein Sicherheitspaket sowie ein E-Mail-Postfach mit 2 GByte Kapazität und 5 GByte Serverkapazität. Dazu kommen 25 kostenlose SMS pro Monat für insgesamt 59,95 Euro monatlich.

Stellenmarkt
  1. Risikomanager Internal Control System (m/w/d)
    ERGO Group AG, Düsseldorf
  2. Embedded Software Developer (m/w/d)
    WEGMANN automotive GmbH, Veitshöchheim
Detailsuche

Wer DSL-Kunde bei T-Com ist, aber den Tarif "Call & Surf Comfort Plus" nicht gebucht hat, kann die Hotspot-Flatrate auch separat für monatlich 14,95 Euro abonnieren.

Bestandskunden, die ein Top-Paket nutzen, kommen zum April 2007 automatisch in den Genuss der Hotspot-Flatrate.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Knut 23. Mär 2007

das teil nennt sich kundencenter (www.t-online.de/kundencenter) ausserdem haben die noch...

marcobbbb 17. Mär 2007

ja und wie und wann kriegt man diese email? muss man da erst anrufen/mail hinschreiben?

Jack Sparrow 14. Mär 2007

...fast unter dem Stundenpreis! Man sieht, die Zeittarife der Hotspotstraßenräuber, ähm...

D.Bettker 14. Mär 2007

...und was haben die Menschen davon, denen der T-Riese gar kein DSL bereitstellt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Deutscher Entwicklerpreis
Entwickler küren The Wandering Village zum besten Spiel

Beste technische Leistung, Innovationspreis und bestes Spiel: The Wandering Village ist der große Gewinner beim Deutschen Entwicklerpreis 2022.

Deutscher Entwicklerpreis: Entwickler küren The Wandering Village zum besten Spiel
Artikel
  1. Phantom Liberty: In Cyberpunk 2077 kämpft ein weiterer Schauspieler
    Phantom Liberty
    In Cyberpunk 2077 kämpft ein weiterer Schauspieler

    Der von Keanu Reeves dargestellte Johnny Silverhand ist nicht der einzige Star: In der Erweiterung von Cyberpunk 2077 tritt Idris Elba auf.

  2. Netcologne: Telekom überbaut bestehendes FTTH-Netz in Köln
    Netcologne
    Telekom überbaut bestehendes FTTH-Netz in Köln

    Laut Netcologne vermarktet die Telekom auch im bereits versorgten Süden der Stadt Köln.

  3. Intellectual Property: Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird
    Intellectual Property
    Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird

    Moderne Chips bestehen längst nicht mehr nur aus der CPU, sondern aus Hunderten Komponenten. Daher ist es nahezu unmöglich, einen Prozessor selbst zu entwickeln. Wir erklären wieso!
    Eine Analyse von Martin Böckmann

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore -37% • Asus RTX 4080 1.399€ • PS5 bestellbar • Gaming-Laptops & Desktop-PCs -29% • MindStar: Sapphire RX 6900 XT 799€ statt 1.192€, Apple iPad (2022) 256 GB 599€ statt 729€ • Samsung SSDs -28% • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% [Werbung]
    •  /