Abo
  • Services:

Neues UMTS-Walkman-Handy von Sony Ericsson (Update)

Sony Ericsson W660i mit 2-Megapixel-Kamera und Bluetooth A2DP

Sony Ericsson erweitert seine Auswahl an Walkman-Mobiltelefonen um ein UMTS-Modell, das mit 2-Megapixel-Kamera und einem Steckplatz für Memory Stick Micro daherkommt. Das Mobiltelefon ist mit der aktuellen Walkman-Player-Software ausgerüstet, um Lieder per TrackID identifizieren zu lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Sony Ericsson W660i
Sony Ericsson W660i
Im Sony Ericsson W660i steckt ein 2-Zoll-TFT-Display mit einer Auflösung von 176 x 220 Pixeln und maximal 262.144 darstellbaren Farben. Damit sollen sich etwa Schnappschüsse und Videos gut darstellen lassen, die mit der 2-Megapixel-Kamera aufgenommen werden.

Stellenmarkt
  1. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

Der Neuling setzt auf den Walkman-Player in der Version 2.0 und soll eine einfachere Navigation in der Musiksammlung bringen und es stehen mehr Sortieroptionen bereit. Die Musikübertragung auf das Gerät übernimmt die mitgelieferte Disc2Phone-Software und mit der Funktion TrackID können Lieder identifiziert werden, indem ein Mitschnitt eines Musikstücks an einen zentralen Server zur Erkennung gesendet wird. Der Nutzer erhält so Titel und Interpret eines Liedes. Über Bluetooth lässt sich auch Stereoton per A2DP auf entsprechende Kopfhörer übermitteln.

Sony Ericsson W660i
Sony Ericsson W660i
Der interne Speicher beträgt nur schwache 16 MByte, aber Sony Ericsson legt dem Mobiltelefon einen Memory Stick Micro (M2) mit einer Kapazität von 512 MByte bei. Über den entsprechenden Steckplatz kann dieser durch Einsatz einer anderen Karte erweitert werden.

Das 102 x 46 x 14,5 mm messende UMTS-Gerät unterstützt ferner die drei GSM-Netze 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und GPRS, aber kein EDGE oder gar HSDPA. Für den mobilen Internetbesuch steht wie bei Sony Ericsson üblich der NetFront-Browser bereit, der außer WAP-Seiten auch HTML-Inhalte darstellt und RSS-Feeds verwaltet. Das Mobiltelefon verfügt über eine Java MIDP 2.0, einen E-Mail-Client und einen USB-2.0-Anschluss.

Mit einer Akkuladung soll das 93 Gramm wiegende Mobiltelefon im GSM-Betrieb eine Sprechzeit von akzeptablen 6 Stunden bringen, während die Plauderdauer im UMTS-Modus auf 2,5 Stunden einbricht. Die Bereitschaftsdauer beträgt jeweils rund 15 Tage. Der Musik-Player soll eine Laufzeit von 25 Stunden liefern, allerdings machte Sony Ericsson keine Angaben, ob dabei die Mobilfunkfunktionen deaktiviert sein müssen, um diesen Wert zu erreichen.

Sony Ericsson will das W660i im 2. Quartal 2007 in den Farben Record Black und Rose Red auf den Markt bringen. Preisangaben machte Sony Ericsson nicht.

Nachtrag vom 23. März 2007 um 9:50 Uhr:
Sony Ericsson hat den Preis für das W660i nachgereicht. Das Mobiltelefon wird ohne Vertrag 319,- Euro kosten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Far Cry 5 gratis erhalten
  2. 229,90€ + 5,99€ Versand

sebsasse 17. Mär 2007

Was möchtest Du mir damit sagen, dass ich mir gar keine Gedanken um den SAR Wert machen...

aufklärer 16. Mär 2007

ihr habt aber ganz schön die Schubladn im Kopf... Und: Eher messingfarben würd ich...

N!Ce 15. Mär 2007

Hmm hab auch das w810i und bei mir hört sich der Sound auch exzellent an. Liegt wohl...

W810i 14. Mär 2007

Statt des mitgelieferten Adapters mit der ungünstigen Längenaufteilung habe ich mir bei...

pr0xyzer 14. Mär 2007

Na dann wünschen wir es ihm doch :)


Folgen Sie uns
       


Far Cry 5 - Fazit

Im Fazit zu Far Cry 5 zeigen wir dumme Gegner, schöne Grafik und erklären, wie Ubisoft erneut viel Potenzial verschenkt.

Far Cry 5 - Fazit Video aufrufen
Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

    •  /