Neue Datentarife für mobiles Internet von O2

Datentarife für Home-Zone und Unterwegsnutzung

Auf der CeBIT 2007 präsentiert O2 neue Tarife für mobiles Internet und will mit einer aggressiven Preispolitik punkten. So stehen neue Volumentarife bereit und alle O2-Vertragskunden können über eine minutenbasierte Abrechnung jederzeit auf dem Handy ins Internet gehen. Die neuen Tarife sollen mehr Transparenz für den Kunden bringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Für die gelegentliche Internetnutzung steht eine zeitbasierte Abrechnung bereit. In der Home-Zone kostet jede Minute mobiles Internet 3 Cent. Von unterwegs liegt der Minutenpreis bei 9 Cent. Eine monatliche Grundgebühr fällt dafür nicht an. Dies sieht bei den volumenbasierten Tarifen anders aus, die zu einem Festpreis ein bestimmtes Volumen enthalten.

Stellenmarkt
  1. Webentwickler für WordPress Projekte (m/w/d)
    Brainson GmbH, Freiburg
  2. IT-Projektleiter (m/w/d)
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim bei München
Detailsuche

Das Internet@home-Pack M richtet sich vor allem an Nutzer, die viel von der Home-Zone aus ins Internet gehen. Für einen monatlichen Preis von 10,- Euro gibt es ein Datenvolumen von 1 GByte. Für den komplett mobilen Einsatz gibt es etwa das Internet-Pack M, das zu einem Preis von 10,- ein Datenvolumen von 200 MByte umfasst. Das Internet-Pack L deckt ein Volumen von 5 GByte zum Monatspreis von 25,- Euro ab. Beide Pakete setzen eine Mindestvertragslaufzeit von drei Monaten voraus.

Alle Volumentarife können zu den Genion- und Active-Verträgen dazugebucht werden und sollen ab dem 29. März 2007 bestellbar sein. Die minutenbasierte Abrechnung der mobilen Internetnutzung ist automatisch bei jedem Tarif aktiviert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


moppel 15. Mär 2007

Danke. Stimmt, heißt irgend sowas wie: /mobil/anfang.cgi] War aber nicht einfach zu...

Markus476378242 14. Mär 2007

Mensch O2, traue Dich doch endlich auch mal zu Flatrate-Tarifen! Vergiss dabei aber nicht...

marcel83 14. Mär 2007

Das sind ja keine Vertriebsleute - klar, die Shops haben einen Vertrag mit den...

marcel83 14. Mär 2007

Oder man kauft 5MB für 5 Euro, 30MB für 10 Euro usw. Das ist doch wie bei den Active...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Urheberrechtsverletzung
US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen

Noch während der Lizenzverhandlungen installierte die US-Marine eine Software auf über 500.000 Rechnern. Sechs Jahre später muss sie dafür bezahlen.

Urheberrechtsverletzung: US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen
Artikel
  1. Karmesin und Purpur: Nintendo entschuldigt sich für Probleme mit Pokémon
    Karmesin und Purpur
    Nintendo entschuldigt sich für Probleme mit Pokémon

    Schwache Grafik und trotzdem Ruckler: Viele Spieler ärgern sich über den technischen Zustand von Pokémon Karmesin/Purpur.

  2. Bayern: Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert
    Bayern
    Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert

    Die bayerische Arbeitsministerin plädiert für mehr Flexibilität am Arbeitsplatz und will mehr als zehn Stunden Arbeit pro Tag erlauben.

  3. EuGH: Google legt erneut Einspruch gegen Milliardenstrafe ein
    EuGH
    Google legt erneut Einspruch gegen Milliardenstrafe ein

    Google will keine 4,125 Milliarden Euro zahlen und zieht mit dem Fall vor den Europäischen Gerichthof. Es geht um Android.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ • Mindstar: Geforce RTX 4080 1.449€ • Tiefstpreise: G.Skill 32GB Kitt DDR5-7200 • 351,99€ Crucial SSD 4TB 319€, HTC Vive Pro 2 659€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger [Werbung]
    •  /