Abo
  • Services:

O2 bringt netzinterne SMS-Flatrate

Neue Volumentarife für SMS-Nutzer

O2 stellt auf der CeBIT 2007 neue SMS-Volumentarife sowie eine SMS-Flatrate vor. Für 5,- Euro pro Monat lassen sich beliebig viele Kurzmitteilungen an andere O2-Nutzer senden. Die volumenbasierten Tarife gelten generell in alle deutschen Mobilfunknetze.

Artikel veröffentlicht am ,

Das SMS-Pack S deckt alle Kurzmitteilungen innerhalb des O2-Mobilfunknetzes ab und kostet monatlich 5,- Euro. Jede SMS in andere Netze schlägt mit 19 Cent pro Nachricht zu Buche. Die SMS-Packs M und L gelten für alle Kurzmitteilungen innerhalb der deutschen Mobilfunknetze. Das SMS Pack M umfasst 100 SMS für 12,- Euro pro Monat und das L-Paket deckt für 20,- Euro monatlich 250 Kurzmitteilungen ab. Wenn das Volumen ausgenutzt wird, kostet jede Kurzmitteilung 8 Cent. Ansonsten steigt der Durchschnittspreis entsprechend.

Alle SMS-Pakete lassen sich zu einem Genion- oder Active-Vertrag ab dem 29. März 2007 dazubuchen. Die Nutzer der SMS-Packs 40 oder 100 können auf Wunsch auf die aktuellen Tarife wechseln.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Kitty 15. Mär 2007

Ich bin ja auch von einer Flatrate für "normale" Nutzer ausgegagen also nur Telefonie...

uslkdlsd 15. Mär 2007

Netzintern gelten die 5 €....Wir reden hier von in alle Netze :D

loli 14. Mär 2007

Alle meine Freunde haben O2... ich hab 125 frei SMS... aber zu meinen besten Zeiten waren...

Löwe.. 14. Mär 2007

Ja, des ist auch nicht schlecht. bei den alten Tarifen von E-Plus konnte ich noch für...

Exceeder 14. Mär 2007

Ich hab selbst 2 Verträge bei O2... Für den einen Vertrag (3,5 Jahre alt) habe ich...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /