Abo
  • Services:

Apple veröffentlicht MacOS X 10.4.9

Update schließt einige nicht näher beschriebene Sicherheitslücken

Mit einem umfangreichen Update für MacOS X beseitigt Apple zahlreiche Fehler in seinem Betriebssystem. MacOS X 10.4.9 könnte die letzte größere Aktualisierung des Betriebssystems vor Erscheinen des Nachfolgers Leopard sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Verbessert wurde unter anderem die RAW-Unterstützung für Digitalkameras und die Behandlung großer fehlerhafter Bilder, die bisher das System zum Absturz bringen konnten. Auch soll die Erfassung von Bildern nun schneller vonstatten gehen und der Umgang mit Schriften verbessert worden sein.

Stellenmarkt
  1. Justizvollzugsanstalt Plötzensee, Plötzensee
  2. Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart, Stuttgart

Zudem hat Apple den DVD-Player überarbeitet, der Filme nun in besserer Qualität abspielen soll und besser mit Bookmarks umgeht. Auch werden nun mehr USB-Kameras in iChat unterstützt, ebenso wie zusätzliche Bluetooth-Geräte. Verbessert wurde auch das Browsen auf AFP-Servern, der Umgang mit Apples USB-Modem sowie unter Windows erzeugten Zertifikaten.

Darüber hinaus hat Apple die Dialoge "Öffnen" und "Drucken" für Applikationen angepasst, die auf Intel-Macs den Emulator Rosetta nutzen. Hinzu kommen einige Sicherheits-Updates, zu denen Apples Ankündigung keine weiteren Details liefert. Letzte wurden auch in MacOS X 10.3.9 bereinigt, für das ebenfalls ein Update erschienen ist.

Die Updates stehen auf Apples Download-Seite ab sofort zum Herunterladen bereit und sind auch über die Softwareaktualisierung zu haben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. und Far Cry 5 gratis erhalten
  3. jetzt bei Apple.de bestellbar

Dilbert 01. Sep 2008

So einen guten Witz habe ich schon lange nicht mehr gehört! Kompliment!

robertlippke 18. Jun 2007

es gibt eine gut funktionierende Lösung unter: http://www.macosxhints.com/article.php...

narfi 14. Mär 2007

ja ne, is klar. lass es dir schmecken: <°)))><

iggynaut 14. Mär 2007

wenn es nur noch 12 "rest-mac-fans" geben sollte, ich bin ein stolzer von ihnen. doch ich...

harmless 14. Mär 2007

Wenn Dir FontBook nicht ausreicht, probier's doch mal damit: http://www.linotype.com...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ2 Compact - Test

Sony hat wieder ein Oberklasse-Smartphone geschrumpft: Das Xperia XZ2 Compact hat leistungsfähige Hardware, eine bessere Kamera und passt bequem in eine Hosentasche.

Sony Xperia XZ2 Compact - Test Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

    •  /