Abo
  • Services:

IBM-Forscher: Blinde sollen Multimedia-Inhalte erfahren

Zusatzwerkzeug bietet Zugriffssteuerung über Tastatur

Forscher von IBM haben ein neues Werkzeug vorgestellt, mit dem Blinde und Sehbehinderte künftig Multimedia-Inhalte wie Videos und Animationen auf Webseiten nutzen können. Die Technik stammt aus der Tokioter IBM-Forschungsstelle.

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem durch Unternehmen wie YouTube, aber auch durch Verbesserungen von Codecs und Playern die Zahl der Online-Videos exponentiell angestiegen ist, werden die ehemals von Bildern und Texten bevölkerten Webseiten zunehmend multimedial. Das sorgt dafür, dass Blinde und Sehbehinderte ins Hintertreffen geraten, zumal viele Videos sogar noch von allein ablaufen, wenn die Webseite abgerufen wird und so mit der Vorlese-Software kollidiert. Auch können die meisten Online-Player nur mit der Maus, aber nicht mit der Tastatur bedient werden.

Stellenmarkt
  1. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg
  2. ETL Paul Schlegel Holding GmbH, Solingen

Das neue Werkzeug aus dem IBM-Labor soll den Nutzern Multimedia- Steuerelemente bieten, die mit vordefinierten Tastaturkürzeln bedient werden können. Nicht nur zum Starten, Stoppen und Pausieren gibt es Tasten, sondern auch zur Änderung von Laufgeschwindigkeit und Lautstärke.

Das Werkzeug soll es ermöglichen, die Lautstärke einzelner Quellen individuell zu steuern. So kann die Lautstärke der Vorlesesoftware beispielsweise unbeeinflusst bleiben, während die Videolautstärke geändert wird.

IBM will das Werkzeug kostenlos als Open-Source-Anwendung veröffentlichen. Details dazu sind noch nicht bekannt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

@ 14. Mär 2007

Nicht alles, was machbar ist, macht auch Sinn. Glaube kaum, dass sich einem Blinden ein...


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /